SAC-D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SAC-D
SAC-D
Typ: Erdbeobachtungssatellit
Land: ArgentinienArgentinien Argentinien
Betreiber: CONAE
COSPAR-Bezeichnung: 2011-024A
Missionsdaten
Masse: 1341 kg
Größe: 2,7 m Durchmesser und 4,5 m Höhe
Start: 10. Juni 2011
Startplatz: Vandenberg AFB, SLC-2W
Trägerrakete: Delta II
Status: Inbetriebnahme
Bahndaten
Bahnhöhe: 657 km

SAC-D (Satelite de Aplicaciones Cientificas) ist ein argentinischer Erdbeobachtungssatellit.

Er startete am 10. Juni 2011 um 14:20 Uhr UTC mit einer Delta II 7320-10 von der Vandenberg Air Force Base in eine 657 km hohe sonnensynchrone Umlaufbahn[1]. Das wichtigste Bordinstrument ist ein Mikrowellen-Radiometer (L-Band) namens Aquarius, das von Spezialisten des Goddard Space Flight Centers in Greenbelt (Maryland) entwickelt wurde. Es soll den Salzgehalt an der Oberfläche der Meere messen und damit Information liefern, die das Verständnis über den Einfluss der Meere auf den globalen Wasserkreislauf verbessern.[2] Als Lebensdauer sind fünf Jahre (drei Jahre für das Instrument Aquarius) geplant.[3]

Instrumente von SAC-D[Bearbeiten]

Instrument Aufgaben Daten[4] Auflösung Behörde
Aquarius Soll ein grundlegendes Verständnis über die globalen Wasserkreislauf der Meere und dessen Klimainteraktionen liefern sowie die Bodenfeuchte über Argentinien messen. L-Band-Radiometer (1,413 GHz) und Scatterometer (1,26 GHz)
Schwadbreite: 390 km
Drei Strahlen: 76 km × 94, 84 km × 120 km, 96 km × 156 km Vereinigte StaatenVereinigte Staaten NASA
MWR
MicroWave Radiometer
Regenmenge, Windgeschwindigkeit, Meereseiskonzentration, Wasserdampf, Wolkendichte Bereich: 23,8 GHz vertikale Polarisation und 36,5 GHz horizontale und vertikale Polarisation
Bandbreite: 0,5 GHz und 1 GHz
Schwadbreite: 380 km
SecHzehn Strahlen: < 54 km ArgentinienArgentinien CONAE
NIRST
New IR Sensor Technologie
Regenmenge, Windgeschwindigkeit, Meereseiskonzentration, Wasserdampf, Wolkendichte Bereich: 3,8 µm, 10,7 µm und 11,7 µm, normale Schwadbreite: 182 km, erweiterte Schwadbreite 1000 km, Pointing: ±30° Auflösung: 350 m bei einer Temperaturauflösung von 0,5 °C, kleinste erfassbare Brandfläche: 200 m² ArgentinienArgentinien CONAE
KanadaKanada CSA
HSC
High Sensitiv Camera
Lichtmenge von menschlichen Siedlungen, Elektrische Stürme, Polarregion, Schneebedeckung panchromatisch: 450–610 nm
Schwadbreite: 700 km
200–300 meter ArgentinienArgentinien CONAE
DCS
Data Collection System
Datensammelsystem 401,55 MHz uplink zwei Kontakte pro Tag mit 200 Stationen ArgentinienArgentinien CONAE
ROSA
Radio Occultation Sounder of the Atmosphere
Atmosphärendaten (Temperatur, Feuchtegehalt, Elektronenkonzentration) GPS Radio-Okkultationen Horizontal: 300 km Vertikal: 300 m ItalienItalien ASI
CARMEN I
ICARE und SODAD
Effekte der kosmischen Strahlung auf elektronische Geräte, Verteilung von Mikropartikel und Weltraumschrott ICARE: drei Silizium- und Si/Li-Detektoren; SODAD: vier MOS-Sensoren ICARE: 256 Spektralbereiche, SODAD: Empfindlichkeit: 0,5 u part. bei 10 km/s FrankreichFrankreich CNES
TDP
Technologie Demonstration Package
Position, Geschwindigkeit und Winkelgeschwindigkeit GPS receiver Inertial Unit Reference Position: 20 m, Geschwindigkeit : 1 m/s, zufällige Winkelabweichung: 0,008°/h−2 ArgentinienArgentinien CONAE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aquarius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Justin Ray: Satellite sets sail to survey saltiness of Earth's oceans in SpaceflightNow Datum und Abgerufen: 10. Juni 2011
  2. FlugRevue Juni 2011, S. 82, Aquarius misst Salzgehalt
  3. Earth & Space Research: Aquarius / SAC-D Satellite Mission, abgerufen am 4. Juni 2011
  4. CONAE: SAC-D Instrumente