SBB RABe 520

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SBB RABe 520
RABe 520
RABe 520
Nummerierung: RABe 520 000–016
Anzahl: 17
Hersteller: Stadler Rail
Baujahr(e): 2002
Achsformel: 2'2'Bo'2'
Spurweite: 1'435 mm
Länge über Puffer: 53'434 mm
Höhe: 3'850 mm
Breite: 2'650–2'700 mm
Leermasse: 99.1 t
Höchstgeschwindigkeit: 115 km/h
Stundenleistung: 760 kW
Anfahrzugkraft: 77 kN
Beschleunigung: 0.7 m/s²
Sitzplätze: 139 davon
012 1. Klasse
127 2. Klasse
Klassen: 1. und 2. Wagenklasse

Der SBB RABe 520 ist ein elektrischer Gelenktriebwagen (Stadler GTW 2/8), den die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) 2002 beschafft haben.

Merkmale[Bearbeiten]

Das Antriebsmodul in der Mitte des Wagens entwickelt eine Leistung von 760 kW, womit eine maximale Geschwindigkeit von 115 km/h erreicht werden kann. Die Unterschiede zur Standardausführung sind unter anderem grössere Transportkapazität, schmaler Wagenkasten, um mehr Abstand zur Strasse zu gewinnen, und doppelte Anzahl der Türen. Es handelt sich um den ersten GTW, welcher mit den neuen luftgefederten Stadler-Drehgestellen ausgerüstet ist.

Einsatzgebiete[Bearbeiten]

Die RABe 520 wurden eigens für die Seetalbahn (LenzburgLuzern) beschafft, verkehren aber auch auf anderen ab Lenzburg oder Luzern anschliessenden SBB-Strecken. Die Fahrzeuge kommen dadurch auch auf den Strecken Lenzburg–SuhrZofingen, Lenzburg–Brugg und Lenzburg–Rotkreuz zum Einsatz (Stand Ende 2003). Bis zur teilweisen Streckenstilllegung per Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2004 kamen die RABe 520 zusätzlich auf der Strecke AarauWettingen zum Einsatz.

Seit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2010 trifft man sie auf folgenden Strecken an:

  • Luzern–Lenzburg (S9)
  • Luzern–Brunnen (S3)
  • Lenzburg–Zofingen (S28)
  • Lenzburg/Othmarsingen–Rotkreuz (S26) (vereinzelt)
  • Aarau–Turgi (vereinzelt)

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]