SB 32c

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SB 32c / BBÖ 58 / FS 292 / MÁV 333
SB 32c Nr. 1672
SB 32c Nr. 1672
Nummerierung: SB 32c 1611–1683,
BBÖ 58.01–20,
MÁV 333,001–018
Anzahl: 73
Hersteller: StEG, Wiener Neustadt, Floridsdorf, Budapest
Baujahr(e): 1884–1900
Ausmusterung: 1945 (DR)
Achsformel: Cn2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 14,921 m
Fester Radstand: 3.240 mm
Radstand mit Tender: 10.353 mm
Dienstmasse: 42,0 t
Reibungsmasse: 42,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Indizierte Leistung: 480 PS
Treibraddurchmesser: 1.259 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 480 mm
Kolbenhub: 610 mm
Kesselüberdruck: 11,0 at
Anzahl der Heizrohre: 191
Heizrohrlänge: 4.275 mm
Rostfläche: 1,8 m²
Strahlungsheizfläche: 9,5 m²
Rohrheizfläche: 118,0 m²
Verdampfungsheizfläche: 127,5 m²
Tender: SB Tenderreihe 12, BBÖ Tenderreihe 17
Wasservorrat: 10,7 m³
Brennstoffvorrat: 5,9 t
Lokbremse: Vakuumbremse

Die Dampflokomotivreihe SB 32c war eine Güterzug-Schlepptenderlokomotivreihe der Südbahn (SB) in Österreich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Südbahn bestellte ab 1884 insgesamt 73 Exemplare dieser Maschinen, die eine Weiterentwicklung der Reihen SB 32a und SB 32b waren. Als Universallokomotive der Südbahn kamen sie sowohl am Semmering als auch in Südtirol, im Pustertal, auf den Karststrecken und in Ungarn zum Einsatz.

Nach dem Ersten Weltkrieg blieben 20 Stück in Österreich (ab 1924 als Reihe 58 der BBÖ), zur MÁV kamen 18 als Reihe 333, die restlichen wurden in Italien FS 292. Die BBÖ 58.15 kam 1938 in der Folge des Anschlusses Österreichs zur Deutschen Reichsbahn als 53.7121, wurde aber vor Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 ausgeschieden.

Museal erhaltene Lokomotiven
Nummer Baujahr Erhaltungszustand Eigentümer/Standort
32c 1665 1895 nicht betriebsfähig Technisches Museum Wien / Eisenbahnmuseum Strasshof

Literatur[Bearbeiten]

  • Herbert Dietrich: Die Südbahn und ihre Vorläufer. Bohmann Verlag, Wien 1994, ISBN 3-7002-0871-5
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918. Verlag Slezak 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, Josef-Otto Slezak, Hans Sternhart: BBÖ Lokomotiv-Chronik 1923–1938. Verlag Slezak, Wien 1985, ISBN 3-85416-026-7
  • Heribert Schröpfer: Triebfahrzeuge österreichischer Eisenbahnen - Dampflokomotiven BBÖ und ÖBB. alba, Düsseldorf 1989, ISBN 3-87094-110-3
  • Dieter Zoubek: Erhaltene Dampflokomotiven in und aus Österreich. Eigenverlag, 2004, ISBN 3-200-00174-7

Weblinks[Bearbeiten]