SC Neusiedl am See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NSC 1919
Logo des SC Neusiedl am See
Voller Name SC Neusiedl am See 1919
Gegründet 1919
Stadion Sportzentrum Neusiedl
Plätze 4.000
Trainer Zeljko Ristic
Homepage www.scneusiedl.at
Liga Burgenlandliga
2013/14 2. Platz (Aufstieg in die RLO)
Heim
Auswärts

Der Sportclub Neusiedl am See 1919 ist ein Fußballverein aus dem burgenländischen Neusiedl am See, Österreich. Der Sportclub spielt derzeit in der Regionalliga Ost, der vierthöchsten Spielklasse Österreichs. Seine Vereinsfarben sind grün-weiß.

Geschichte[Bearbeiten]

Der SC Neusiedl am See wurde im Mai des Jahres 1919 durch einige Sportinteressierte im Gasthaus Nyikos im damals noch ungarischen Burgenland gegründet. Die erfolgreichste Zeit des Vereins begann mit Ende der 1970er Jahren. Der Sportclub konnte sich aus dem burgenländischen Unterhaus mit dem Meistertitel in der Landesliga 1976, dem Meistertitel in der Regionalliga Ost 1980 und dem 4. Platz in der 2. Division 1982 auf Grund einer Aufstockung der Anzahl der Erstligamannschaften bis in die Bundesliga hochspielen. In dieser Saison durften sechs Mannschaften aus der 2. Division aufsteigen. Der SC Neusiedl am See tat sich jedoch schwer mit dem hohen Niveau der Bundesliga und konnte nur mit Mühe den 13. Platz erreichen. In dieser Saison konnte man jedoch mit dem 2:1-Sieg über die damals beste Mannschaft Österreichs, Rapid Wien, einen der größten Vereinserfolge feiern.

In der nächsten Saison konnte man jedoch in der Hinrunde keinen einzigen Punkt gewinnen und schied schließlich ruhmlos mit 4 Punkten aus der Bundesliga aus. Von diesem Zeitpunkt an Begann der sportliche und finanzielle Absturz des Vereins. Im Jahre 1989 konnte der SC Neusiedl am See nur mit Mühe den Abstieg in die letzte Klasse (2. Klasse Nord - Burgenland) des österreichischen Fußballs verhindern. Seit 1992 ging es für die Neusiedler wieder aufwärts. 2004 konnte man schließlich in die Landesliga aufsteigen, 2005 in die drittklassige Regionalliga Ost. Nach sieben Jahren Regionalliga ist der Verein 2012 in die Burgenlandliga abgestiegen.

2014 stieg Neusiedl durch einen zweiten Platz wieder in die Regionalliga Ost auf, weil der SC-ESV Parndorf II wegen des Abstieges aus der Ersten Liga in die Regionalliga Ost nicht aufsteigen durfte. Ausschlaggebend war der 3:2-Ausäwrtssieg beim direkten Konkurrenten ASK Marz, der erst in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Christoph Kienzl fixiert wurde.[1]

Saison 2014/15[Bearbeiten]

Philipp Steiner wurde im Sommer 2014 vom SV Mattersburg verpflichtet
Dominik Silberbauer kam im Sommer vom SC-ESV Parndorf

Sportliche Leitung[Bearbeiten]

Stand: 22. August 2014 [2]

Funktion Name Geburtsdatum Nationalität beim Verein
seit
letzter Verein
Manager Lukas Stranz OsterreichÖsterreich
Trainer Zeljko Ristic 03.08.1977 OsterreichÖsterreich 07/2013 SC Mannswörth
Tormanntrainer Andreas Markl 26.03.1984 OsterreichÖsterreich
Konditionstrainer Georg Haider OsterreichÖsterreich

Kader[Bearbeiten]

Stand: 22. August 2014 [3]

Tor
01 SlowakeiSlowakei Peter Hodulik
21 OsterreichÖsterreich Adolf Kaiser
24 OsterreichÖsterreich Simon Schmiedl  
 
 
 
 
 
 
 
Abwehr
03 OsterreichÖsterreich Markus Dombi
04 OsterreichÖsterreich Johannes Seywerth
05 OsterreichÖsterreich Thomas Kreuzhuber
08 OsterreichÖsterreich Stefan Gruidl
15 OsterreichÖsterreich Mario Wendelin
23 OsterreichÖsterreich Roman Christ
27 OsterreichÖsterreich Philipp Steiner
 
 
 
Mittelfeld
07 OsterreichÖsterreich Marco Baumholzer
09 OsterreichÖsterreich Raphael Ebner
10 OsterreichÖsterreich Christoph Kienzl
11 OsterreichÖsterreich Dominik Silberbauer
12 OsterreichÖsterreich Christian Hautzinger
13 OsterreichÖsterreich Florian Koci
14 OsterreichÖsterreich Markus Rühmkorf
16 OsterreichÖsterreich Christoph Koch
22 OsterreichÖsterreich FrankreichFrankreich Francis Enguelle
30 OsterreichÖsterreich Andreas Strapajevic
Angriff
12 OsterreichÖsterreich Markus Hösel
17 SlowakeiSlowakei Timotej Vajdík
18 OsterreichÖsterreich Franz Weber
20 SlowakeiSlowakei Márian Tomcák
–– UngarnUngarn Robert Bertalan
 
 
 
 
 


Transfers[Bearbeiten]

Stand: 22. August 2014[4]

Zugänge: Abgänge:
Sommer 2014
  • Sebastian Wurzinger (unbekannt)
  • Sascha Steinacher (SC-ESV Parndorf)
  • Mario Horvath (BC Breitenbrunn)
  • David Oprodovsky (ASK Bruck an der Leitha)
  • Markus Budim (Post SV Wien)
  • Karl Windisch (Karriereende)

Stadion[Bearbeiten]

Die Heimspiele des SC Neusiedl am See werden im Sportzentrum Neusiedl am See ausgetragen.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ligaportal.at: Die Aufsteiger Teil 3: SC Neusiedl am See 1919 (abgerufen am 22. August 2014)
  2. Transfermarkt.at: Mitarbeiter (abgerufen am 22. August 2014)
  3. Transfermarkt.at: Kader (abgerufen am 22. August 2014)
  4. Transfermarkt.at: Transfers SC Neusiedl am See 2013/14 (abgerufen am 22. August 2014)
  5. Finale Raiffeisen Cup, Ritzing vs. Neusiedl am See - 1:2 (abgerufen am 4. Juli 2014)