SD-18 (Schiffstyp)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p1

SD-18
Schiffsdaten
Schiffsart Stückgutschiff
Entwurf Austin & Pickersgill, Sunderland
Bauwerft Austin & Pickersgill, Sunderland
Bauzeitraum 1980 bis 1981
Gebaute Einheiten 3
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
152,03 m (Lüa)
145,01 m (Lpp)
Breite 22,86 m
Seitenhöhe 13,11 m
Tiefgang max. 9,45 m
Vermessung 11.960 BRT, 7900 NRT
Maschine
Maschine 1 x Clark-Hawthorn Sulzer 6RND68M Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
8.385 kW (11.400 PS)
Geschwindigkeit max. 15,75 kn (29 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 18.125 tdw

Der SD-18 ist ein Stückgutschiffstyp, welcher von der Werft Austin & Pickersgill in Southwick, Großbritannien 1980/81 in drei Einheiten gebaut wurde. Die Bezeichnung SD-18 steht dabei für Shelter-Decker 18.000 Tonnen.

Einzelheiten[Bearbeiten]

1980/81 baute die Werft Austin & Pickersgill in Sunderland drei Stückgutschiffe des Typs SD-18 für die Reederei Pakistan National Shipping Company in Karachi. Der Schiffstyp war eine Weiterentwicklung des äußerst erfolgreichen Liberty-Ersatzschiffstyps SD-14. Vor dem Hintergrund der veränderten Marktbedingungen im Zuge der weltweiten Containerisierung konnte die Werft aber keine weiteren Einheiten des Typs absetzen. Alle drei Schiffe blieben für ihre komplette Dienstzeit im Besitz der Pakistan National Shipping Company. Die Murree sank 1989 bei Schlechtwetter infolge verrutschter Containerladung im Ärmelkanal, die beiden anderen Schiffe, Kaghan und Ayubia wurden 2001 und 2004 in Gadani Beach abgebrochen.

Die SD-18-Schiffe hatten achtern über der Maschinenanlage angeordnete Aufbauten und vier Laderäume mit einem Rauminhalt von 24.345 m³ (Schüttgut). Der vordere Laderaum hatte eine Luke mit McGregor-Single-Pull-Lukendeckel, die hinteren drei Laderäume besaßen Doppelluken, die ebenfalls mit McGregor-Single-Pull-Lukendeckeln verschlossen wurden. Als eigenes Ladegeschirr standen sechs Ladebäume zur Verfügung, zwei mit 35 Tonnen Kapazität und vier zu je 25 Tonnen.

Als Antrieb diente ein in Sulzerlizenz von Hawthorn-Clark, Newcastle hergestellter Sechszylinder-Zweitakt-Dieselmotor vom Typ Sulzer RND68M, der direkt auf den Festpropeller wirkte. Der Motor hatte eine Leistung von 8700 Kilowatt und erlaubte eine Geschwindigkeit von 15,2 Knoten. Ende der 1980er Jahre erhielt die Ayubia einen neuen Motor desselben Typs, der von Hitchi Zosen gebaut worden war. Die Bordenergie wurde durch drei Hilfsdiesel mit jeweils 450 kVA bereitgestellt. Ein Bugstrahlruder stand nicht zur Verfügung.

Die Schiffe[Bearbeiten]

SD-18
Bauname Baunummer IMO-Nummer Indienststellung Verbleib
Murree 1407 8000161 April 1981 Am 28. Oktober 1989 in einem schweren Sturm im Ärmelkanal, 22 Seemeilen südöstlich von Start Point gesunken
Kaghan 1408 8000173 Juli 1981 Abbruch ab 20. Januar 2004 in Gadani Beach
Ayubia 1409 8000185 1981 Abbruch ab Oktober 2001 in Gadani Beach

Literatur[Bearbeiten]

  •  Scott, Robert: Standard Ship Designs : Dry cargo, container and ro-ro vessels. Fairplay Publications, London 1984, ISBN 0-905045-54-8.

Siehe auch[Bearbeiten]