SDL Trados

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

SDL Trados ist ein Computerprogramm für computerunterstützte Übersetzung.

Das von Trados initiierte Programm wird von der SDL-Gruppe weiterentwickelt und vertrieben.

Versionen[Bearbeiten]

Von den frühen Versionen sind die Trados Translation Solution Freelance Edition 3 (1999) sowie die Versionen Trados 5 (2001) und Trados 6 (2003) hervorzuheben.[1]

SDL Trados 2007[Bearbeiten]

SDL Trados 2007 bestand aus mehreren separaten Anwendungen. Dazu gehörten unter anderem Translator's Workbench, der TagEditor und SDLX. Die Programme wurden einzeln gestartet, waren aber durch Shortcuts miteinander verbunden. Die Dateiformate von TagEditor (ttx) und SDLX (itd) waren nur bedingt miteinander kompatibel.

Das vom TagEditor verwendete ttx-Format ließ sich auch mit Programmen von Drittanbietern bearbeiten,[2] durch ein entsprechendes Makro auch in Microsoft Word.

SDL Trados Studio 2009[Bearbeiten]

Unter der neuen Firmenleitung von SDL International wurde 2009 eine neuentwickelte Version unter dem Namen SDL Trados Studio 2009 auf den Markt gebracht. Hinzu kam die Programmkomponente SDL Passolo 2009 zur Software-Lokalisierung.

SDL Trados Studio 2009 hatte eine neue, in sich geschlossene Benutzeroberfläche. Mit Studio 2009 erwarb der Nutzer gleichzeitig eine Lizenz für Trados 2007, um beide Versionen verwenden zu können.

Neues Datenbankformat[Bearbeiten]

Mit SDL Trados Studio 2009 wurde ein neues Translation Memory-Datenbankformat eingeführt, das auf SQLite beruht. Im Gegensatz zum proprietären Format von Trados Workbench konnte die neue Datenbank mit SQLite-fähigen Editoren und spezialisierten SQL-Tools von Drittanbietern bearbeitet, exportiert und manipuliert werden.

SDL OpenExchange[Bearbeiten]

Mit SDL OpenExchange konnte Studio 2009 über eine API mit Plug-ins erweitert werden. Die Funktionen erstrecken sich vor allem auf die Bereiche Terminologie und maschineller Übersetzung und bilden Funktion anderer Produkte ab, die ihn Studio 2009 nicht enthalten sind.[3] Bislang gibt es rund 40 Plug-ins.

SDL Trados Studio 2011[Bearbeiten]

Im September 2011 wurde SDL Trados Suite 2011 eingeführt.

SDL Trados Studio 2014[Bearbeiten]

Im September 2013 wurde SDL Trados Suite 2014 eingeführt.

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Siehe dazu auch Ignacio Garcia, "Long term memories: Trados and TM turn 20" (2005)
  2. roxomatic: "Wie übersetze ich ttx-Dateien ohne Trados?"
  3. Proof-reading SDLXLIFF files in MS Word (PDF; 2,3 MB)

Weblinks[Bearbeiten]