SG Stadtmitte Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SG Stadtmitte
Diese Infobox hat ein Problem * Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt: '1'
Voller Name Sportgruppe Stadtmitte Berlin
Ort Berlin
Gegründet 1945
Aufgelöst 1947
Vereinsfarben schwarz-weiß
Stadion Sportplatz Chausseestraße
Höchste Liga Berliner Stadtliga
Erfolge 2. Platz (1945/46)
Heim
Auswärts

Die SG Stadtmitte war eine deutsche Sportgruppe aus Berlin-Mitte, welche zwischen 1945 und 1947 kurzzeitig im Berliner Nachkriegsfußball in Erscheinung trat. Sportstätte war der Sportplatz Chausseestraße, der sich auf dem Gelände des späteren Walter-Ulbricht-Stadions befand.

SG Stadtmitte[Bearbeiten]

Die SG Stadtmitte wurde 1945 gegründet und gehörte zu den 36 Sportgruppen, die an der ersten Berliner Nachkriegsmeisterschaft 1945/46 teilnahmen. In der Meisterschaftsgruppe D behauptete sich die SGS erstaunlich gut und erreichte hinter dem späteren Berliner Vizemeister SG Prenzlauer Berg-West den zweiten Rang.

Stadtmitte qualifizierte sich damit im Gegensatz zu vielen Nachfolgegruppen der ehemaligen Gauliga Berlin-Brandenburg überraschend für die neu gegründete Berliner Stadtliga, wurde dort aber nach einem hinter der SG Südring erreichten elften Platz gemeinsam mit der SG Lichtenberg-Nord und der SG Tempelhof in untere Ligen durchgereicht.

Die Sportgruppe ging später nicht in einem der traditionellen Berliner Vereine auf, wurde bereits 1947 aufgelöst und vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Statistik[Bearbeiten]

  • Teilnahme an der Berliner Stadtmeisterschaft: 1945/46 (Platz 2, Gruppe D)
  • Teilnahme Berliner Stadtliga: 1946/47 (Platz 11)

Literatur[Bearbeiten]