SHACAL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SHACAL
Entwickler Helena Handschuh, David Naccache
Abgeleitet von SHA-1, SHA-256
Zertifizierung NESSIE (SHACAL-2)
Schlüssellänge 128 bis 512 Bit
Blockgröße 160 Bit (SHACAL-1),
256 Bit (SHACAL-2)
Struktur Hash-Funktion
Runden 80 (SHACAL-1),
64 (SHACAL-2)

SHACAL-1 und SHACAL-2 sind symmetrische Blockchiffren mit einer variablen Schlüssellänge von 128 Bit bis 512 Bit basierend auf den Hash-Algorithmen der SHA Familie. Die SHACAL-Algorithmen wurden von Helena Handschuh und David Naccache, beide Angestellte des Chipkartenherstellers Gemplus, entworfen.

SHACAL-1 (ursprünglich nur SHACAL) ist eine 160-Bit-Blockverschlüsselung basierend auf dem Hashverfahren SHA-1. SHACAL-2 ist eine 256-Bit-Blockverschlüsselung basierend auf dem Hashverfahren SHA-256. In Anlehnung an die jeweiligen Hashverfahren ersetzt der Schlüssel die Nachricht und der zu verschlüsselnde Text die Initialisierungswerte der Hashfunktion. Um die Funktion für die Entschlüsselung umkehrbar zu machen, entfällt außerdem der letzte Schritt der Addition, der die fixe Länge des Hash-Wertes gewährleistet.

Die empfohlene Mindestlänge für den Schlüssel beträgt 128 Bit, die maximal mögliche Länge ist 512 Bit. Bei Verwendung von Schlüsseln mit weniger als 512 Bit werden die fehlenden Stellen mit Nullen aufgefüllt, damit die Länge von 512 Bit erreicht wird.

2003 wurde Shacal-2 durch das NESSIE-Projekt als einer ihrer 17 empfohlenen Algorithmen ausgewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • SHACAL (englisch, PDF; 152 kB)