SINPO-System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das SINPO-System dient der Beurteilung von empfangenen Kurzwellenrundfunkaussendungen im Funkverkehr. Hierbei wird die Signalstärke (S: Signal Strength), der Störungseindruck (I: Interference), der Rauschanteil (N: Noise), die Intensität von Ausbreitungsbedingungen (P: Propagation) und der Gesamteindruck (O: Overall Merit) des Signals mit Ziffern beurteilt.

Details[Bearbeiten]

Mit S wird die Signalstärke bezeichnet. Ein S-Wert von 5 bedeutet Ortssenderqualität, wie sie bei Kurzwellensendungen nur recht selten auftritt. Der S-Wert 1 zeigt an, dass gerade noch ein Rundfunksignal zu erkennen ist, ohne dass Sprache oder Musik zu verstehen wäre. Der Wert I bezeichnet die Störung eines Rundfunksignals, die durch benachbarte Rundfunksender oder Aussendungen anderer Funkdienste auftreten kann. Als Nebengeräusche N werden Störungen natürlichen Ursprungs, wie Gewitter oder atmosphärische Störungen zusammengefasst. Mit P werden Ausbreitungsbedingungen beurteilt. Hierbei handelt es sich um Schwunderscheinungen, die sich meist durch Schwankungen in der Signalstärke bemerkbar machen. Die Gesamtbewertung O ist eine zusammenfassende Bewertung des Kurzwellensignals.

Gelegentlich trifft man auch auf den SINFO-Code, bei dem das F für Fading, also Schwunderscheinungen steht.

  S I N P O
  Signalstärke Störung Rauschen Ausbr.-Stör. Gesamtbewertung
  Strength Interference Noise Propagation Overall Merit
5 sehr stark keine keine keine sehr gut
4 stark gering gering gering gut
3 mittel mittel mittel mittel mittel
2 schwach stark stark stark schlecht
1 sehr schwach sehr stark sehr stark sehr stark unbrauchbar

Erweiterungen[Bearbeiten]

Als Erweiterung zum SINPO-Systems gibt es das SINPFEMO-System. Hier werden zusätzlich Einflüsse von Schwund (F: Fading), Modulationsgüte (E) und Modulationsgrad (M: Modulation) beurteilt.

  S I N P F E M O
  Signalstärke Störung Rauschen Ausbr.-Stör. Schwundfrequenz Modulationsgüte Modulationsgrad Gesamtbewertung
  Strength Interference Noise Propagation Fading Modulation Overall Merit
5 sehr stark keine keine keine kein sehr gut sehr gut sehr gut
4 stark gering gering gering langsam gut gut gut
3 mittel mittel mittel mittel mäßig ausreichend ausreichend mittel
2 schwach stark stark stark schnell schlecht schlecht oder keine Modulation schlecht
1 sehr schwach sehr stark sehr stark sehr stark sehr schnell sehr schlecht dauernd übermoduliert unbrauchbar

Ähnliche Systeme[Bearbeiten]

Für die Beurteilung von Aussendungen im Amateurfunkdienst wird oft nur das weniger umfangreiche RST-System verwendet. Für die Beurteilung von Sprechfunkübertragungen (Phonie) findet das RS-System nach gleichem Muster Verwendung, bei dem die Beurteilung der Tonqualität keine Bedeutung hat. Zur Beurteilung von digital codierten Signalen (Funkfernschreiben, Datenfunk) wird das RSQ-System verwendet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]