SNCF 141 R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SNCF 141 R
Lok 141 R 568 in Gray am 27. November 1981
Lok 141 R 568 in Gray am 27. November 1981
Anzahl: 1323
Hersteller: Baldwin Locomotive Works, Philadelphia (USA)
Baujahr(e): 1945–1947
Ausmusterung: 1974
Bauart: 1'D1' h2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 24,13 m
Dienstmasse: 115,5 t (Kohlenfeuerung), 116,25 t (Ölfeuerung)
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Dienstmasse des Tenders: 75 t
Brennstoffvorrat: Steinkohle, Schweröl
Öl- oder Kohlenfeuerung

Die 141R der SNCF (auch als „Mikado“ bezeichnet) ist eine Dampflokomotive mit der Achsfolge 1'D1'. Sie war von 1945 bis 1974 auf dem größten Teil des französischen Streckennetzes im Einsatz.

Geschichte[Bearbeiten]

Am Ende des Zweiten Weltkrieges herrschte in Frankreich ein akuter Mangel an Lokomotiven, so dass man sich entschied, eine größere Stückzahl bei den wichtigsten US-amerikanischen und kanadischen Lokomotivherstellern in Auftrag zu geben. Basierend auf der USRA Light Mikado entstand so eine den französischen Bahnen angepasste Lokomotive, ausgerüstet mit europäischen Kupplungen, Puffern, Linkssteuerung etc.

Die erste Serie von 700 Maschinen wurde im Februar 1945 in Auftrag gegeben. Die Produktion wurde dabei zwischen den größten drei amerikanischen Lokomotivherstellern aufgeteilt: Baldwin Locomotive Works in Philadelphia, American Locomotive Company in Schenectady (New York) und LIMA Locomotive Works in Lima (Ohio). An der zweiten Serie von 640 Maschinen waren auch die kanadischen Hersteller Montreal Locomotive Works in Montreal und die Canadian Locomotive Company in Kingston (Ontario) beteiligt. Die erste Lokomotive, die 141 R 1, gebaut bei Lima, verließ die Werkshallen bereits Ende Juli 1945. Die 141 R 466 kam als erste in Frankreich an und wurde im November 1945 im Hafen von Marseille entladen. Die letzte der gesamten Serie, die 141 R 1340, verließ die Werkshallen der Canadian Locomotive Company im Juli 1947 und wurde am 5. September 1947 im Hafen von Cherbourg entladen.

Insgesamt wurden 1340 Maschinen für die SNCF produziert. Siebzehn Lokomotiven konnten jedoch nicht in Dienst gestellt werden: Sechzehn versanken im Nordatlantik, als der norwegische Schwergutfrachter Belpamela, der sie nach Europa transportieren sollte, im April 1947 in einen heftigen Sturm vor Neufundland geriet. Eine weitere Maschine wurde beim Entladen im Hafen von Marseille zerstört.

141 R 1187 im Eisenbahnmuseum Mülhausen am 1. Mai 1979
Der Führerstand der 141.R.1199.

Verbleib[Bearbeiten]

Die ölgefeuerte Lokomotive 141 R 1244 gehört dem Verein Mikado aus Zürich. Sie steht im Depot Brugg und würde kürzlich nach einer umfangreichen Revision wieder in Betrieb genommen.

141 R 568 befindet sich einsatzfähig in Schaffhausen und wird für Extrafahrten eingesetzt.

Die 141 R 1187 ist Exponat im Eisenbahnmuseum Mülhausen.

Weitere Lokomotiven sind in Frankreich erhalten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: SNCF Class 141 R – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien