SPD Brandenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SPD Brandenburg
Vorsitzender Logo
Dietmar Woidke M-0212 36139 Ausschnitt Color Hoffotografen.jpgDietmar Woidke  SPD-Cube.svg
Basisdaten
Vorsitzender: Dietmar Woidke
Stellvertreter: Martina Münch
Klara Geywitz
Schatzmeister: Burkhard Schröder
Generalsekretär: Klaus Ness
Parlamentsmandate:
31/88
Mitglieder: 6.261 (Stand: 2011)[1]
Website: www.spd-brandenburg.de

Die SPD Brandenburg ist der Landesverband der SPD in Brandenburg. Seit der Wiedergründung des Landes im Jahr 1990 besetzt die SPD das Amt des brandenburgischen Ministerpräsidenten.

Organisation[Bearbeiten]

Die SPD Brandenburg ist in 18 Unterbezirke (Barnim, Brandenburg/Havel, Cottbus, Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Frankfurt/Oder, Havelland, Märkisch-Oberland, Oberhavel, Oberspreewald-Lausitz, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam-Stadt, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Spree-Neiße, Teltow-Fläming, Uckermark) unterteilt.

Landesvorstand[Bearbeiten]

Alle zwei Jahre wählt der ordentliche Landesparteitag den Landesvorstand. Der Parteivorsitzende, die Stellvertreter, der Generalsekretär und der Schatzmeister werden in Einzelwahlgängen gewählt. Alle weiteren Mitglieder dieses Gremiums werden im Listenwahlverfahren gewählt.

Geschichte[Bearbeiten]

Matthias Platzeck, langjähriger Landesvorsitzender (2000–2013) und Ministerpräsident (2002–2013)

Landesvorsitzende[Bearbeiten]

Jahre Vorsitzender
1990–2000 Steffen Reiche
2000–2013 Matthias Platzeck
seit 2013 Dietmar Woidke

Regierungsverantwortung[Bearbeiten]

Seit der Neugründung des Landes Brandenburg 1990 wurde bisher jede Landesregierung von der SPD geführt:

Ergebnisse bei den Landtagswahlen[Bearbeiten]

Wahlergebnisse
SPD Brandenburg
50%
40%
30%
20%
10%
0%
'90
'94
'99
'04
'09
Ergebnisse der Landtagswahlen[2]
Jahr Stimmen Sitze Spitzenkandidat
1990 38,2 % 36 Manfred Stolpe
1994 54,1 % 52 Manfred Stolpe
1999 39,3 % 37 Manfred Stolpe
2004 31,9 % 33 Matthias Platzeck
2009 33,0 % 31 Matthias Platzeck

Personen[Bearbeiten]

  • Günter Baaske, seit 2009 Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie in Brandenburg; 2002–2004 Minister für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen in Brandenburg
  • Gunter Fritsch, seit 2004 Präsident des Landtages Brandenburg; 1997–1999 Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Brandenburg
  • Regine Hildebrandt († 2001), „Mutter Courage (des Ostens)“, 1990 Ministerin für Arbeit und Soziales der Regierung de Maizière und 1990–1999 Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen Brandenburg
  • Martina Münch, seit 2011 Ministerin für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg, 2009–2011 Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Brandenburg
  • Matthias Platzeck, 2002–2013 Ministerpräsident von Brandenburg
  • Steffen Reiche, 1994–1999 Minister für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg und 1999–2004 Minister für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg
  • Holger Rupprecht, 2004–2011 Minister für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg
  • Manfred Stolpe, 1990–2002 Ministerpräsident in Brandenburg und 2002–2005 Bundesminister für Verkehr, Bau und Wohnungswesen
  • Rainer Speer, 2004–2009 Finanzminister in Brandenburg, 2009–2010 Innenminister in Brandenburg
  • Jörg Vogelsänger, seit 2010 Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft in Brandenburg

Quelle[Bearbeiten]

  • u.a. Otto Model & Carl Creifelds: Staatsbürger-Taschenbuch 32. Auflage (C.H.Beck-Verlag): Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg seit 1990

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zahlenangabe auf einer Übersichtskarte der Bundeszentrale für politische Bildung
  2. Ergebnisse der Landtagswahlen in Brandenburg