SPICE (Protokoll)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

SPICE (Simple Protocol for Independent Computing Environments) ist ein System zum Anzeigen von virtuellen Umgebungen, das es erlaubt, virtuelle Desktopumgebungen überall über das Internet anzuzeigen, auch auf verschiedenen Architekturen.

Ursprünglich wurde es von Qumranet entwickelt, das von Red Hat, Inc aufgekauft wurde.

Im Dezember 2009 beschloss Red Hat, Inc, das Protokoll als Open Source freizugeben.[1]

Verweise[Bearbeiten]

  1. [1], Red Hat open-sources SPICE

Weblinks[Bearbeiten]