STS-34

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Missionsemblem STS-34
Missionsdaten
Mission: STS-34
NSSDC ID: 1989-084A
Space Shuttle: Atlantis OV-104
Besatzung: 5
Start: 18. Oktober 1989, 16:53:40 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39B
Landung: 23. Oktober 1989, 16:33:01 UTC
Landeplatz: Edwards Air Force Base, Bahn 23
Flugdauer: 4d 23h 39m 21s
Erdumkreisungen: 79
Bahnhöhe: 343 km
Bahnneigung: 34,3°
Zurückgelegte Strecke: 3,22 Mio. km
Nutzlast: Galileo
Mannschaftsfoto
 v.l.n.r. Shannon Lucid, Donald Williams, Franklin Chang-Diaz, Michael McCulley, Ellen Baker
v.l.n.r. Shannon Lucid, Donald Williams, Franklin Chang-Diaz, Michael McCulley, Ellen Baker
Navigation
Vorherige
Mission:
STS-28
Nachfolgende
Mission:
STS-33

STS-34 (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Atlantis (OV-104) der NASA. Der Start erfolgte am 18. Oktober 1989. Es war die 31. Space-Shuttle-Mission und der 5. Flug der Raumfähre Atlantis.

Die Mission sollte bereits im Mai 1986 von der Atlantis unter der Bezeichnung STS-61-G durchgeführt werden, wurde jedoch aufgrund der Challenger-Katastrophe ausgesetzt.

Mannschaft[Bearbeiten]

Die Besatzung der Mission STS-61-G, bestehend aus David Walker, Ronald Grabe, Norman Thagard und James van Hoften, wurde komplett ersetzt.

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Galileo-Sonde in der Nutzlastbucht

Das ursprünglich vorgesehene Startdatum vom 12. Oktober konnte nicht eingehalten werden, weil die Steuerung eines Haupttriebwerks ausgewechselt werden musste. Ein neuer Versuch am 17. Oktober scheiterte an den Witterungsverhältnissen auf dem Notlandeplatz in Cape Canaveral.

Die Hauptnutzlast bei dieser Mission war die Jupitersonde Galileo. Sie wurde zusammen mit der Raketenoberstufe Inertial Upper Stage (IUS) im Weltraum ausgesetzt. Weiterhin gehörten Experimente zur Erderkundung, Umweltforschung, Materialtechnologie, Astronomie und Medizin zu dieser Mission, und eine IMAX-Kamera war ebenfalls an Bord.

Die Landung erfolgte am 23. Oktober in Edwards AFB, Kalifornien. Atlantis wurde 6 Tage später mittels eines Spezialflugzeuges nach Cape Canaveral, Florida zurücktransportiert.

Filmaufnahmen der Mission wurden im Science-Fiction-Film The Wild Blue Yonder von Werner Herzog verwendet.


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: STS-34 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien