SVG Göttingen 07

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SVG Göttingen 07
Vereinslogo
Voller Name Spielvereinigung Göttingen 07 e.V.
Gegründet 1907
Vereinsfarben schwarz-weiß
Stadion Stadion am Sandweg
Plätze 4.000
Vorstand Reinhold Napp
Trainer Knut Nolte
Homepage www.svg-goettingen.de
Liga Landesliga Braunschweig
2011/12 10. Platz
Heim
Auswärts
Das Stadion der SVG Göttingen "Am Sandweg"

Die Spielvereinigung Göttingen 07 e.V. ist ein Verein in Göttingen. Die erste Fußballmannschaft spielt aktuell in der sechstklassigen Landesliga Braunschweig.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Spielvereinigung wurde im Jahre 1907 unter dem Namen FC Gottingia erstmals erwähnt. Im Jahre 1919 fusioniert man mit dem Verein Sport 08 zur heutigen Spielvereinigung Göttingen 07. Bis 1945 spielte man jeweils in der ersten und zweiten deutschen Spielklasse. 1957 stieg man nach einem 1:0-Sieg gegen die Sportfreunde Ricklingen erneut in die damalige Zweite Liga auf.

Es folgte in den Jahren danach ein Absturz bis in die sechste Liga. Der Verein erholte sich zwar, schaffte es aber bisher nie wieder höher als in die Oberliga Nord. In den 1990er Jahren häuften die damaligen Funktionäre einen hohen Schuldenstand an. Man versuchte mit dem Ortsrivalen Göttingen 05 zu fusionieren, was allerdings an den Mitgliedern von Göttingen 05 scheiterte. Es kam zum Absturz bis in die siebte Liga.

2005 war mit dem seit 2003 amtierenden Trainer Holger Koch und einem neuen Vorstand endlich wieder ein Aufwärtstrend zu erkennen. Als Tabellenzweiter der Bezirksliga Süd hatte die SVG die Chance, durch einen Sieg über den Zweiten der Bezirksliga Nord in die Landesliga zurückzukehren. Im Entscheidungsspiel gegen den TSV Hillerse konnte die Mannschaft die bis dahin gezeigten guten Leistungen nicht bestätigen. Der TSV Hillerse gewann nach Verlängerung mit 3:2 Toren.

Beim nächsten Anlauf hatte die SVG am Schluss der Serie 2005/06 mehr Glück. Sie konnte als Zweiter aufsteigen, weil der TSV Holtensen als überlegener Staffelsieger nicht die für Vereine der Bezirksoberliga vorgeschriebenen Jugendmannschaften gemeldet hatte.

Die SVG Göttingen 07 war Ausrichter des ersten DFB-Futsal-Cups vom 8. - 9. April 2006. Im Endspiel standen sich die SVG Göttingen 07 (mit einer Regionalauswahl) und der UFC Münster gegenüber. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 0:0, das folgende Sechsmeterschießen konnte der erste Deutsche Futsalmeister, UFC Münster, mit 3:1 für sich entscheiden.

Sebastian Schachten, aktuell beim FC St. Pauli unter Vertrag, spielte in der Jugend von 1998 bis 2000 bei der SVG Göttingen.

Stadion und eigenes Vereinsgelände[Bearbeiten]

Spielstätte ist das Stadion am Sandweg. Das Gelände wurde vom Verein 1926 von der Stadt Göttingen gepachtet. Von den Mitgliedern wurde zunächst nur der Platz und das Sportheim gebaut. Im Jahre 1992 kam eine Tribüne hinzu, die ebenfalls von den Mitgliedern gebaut wurde. Sie überdacht 299 Sitzplätze. Insgesamt fasst das Stadion etwa 4.000 Besucher.

Andere Sportarten[Bearbeiten]

Ringen[Bearbeiten]

Bis zum Jahr 2008 hat es die Sparte Ringen gegeben.

Radsport[Bearbeiten]

Um den Platz am Sandweg verläuft eine Radrennbahn. Dort trug man in den fünfziger Jahren Rennen aus. Zwischenzeitlich lag die Radrennbahn brach und es können keine Rennen mehr ausgetragen werden. 2010 wurde die Radrennbahn saniert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: SVG Göttingen 07 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien