Sabancı Holding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hacı Ömer Sabancı Holding A.Ş.
Sabancı Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1966
Sitz Istanbul, Türkei
Leitung Güler Sabancı
Mitarbeiter 45.000 (2005)
Umsatz 15,3 Mrd. US-Dollar (2008)
Website www.sabanci.com.tr

Hacı Ömer Sabancı Holding A.Ş., abgekürzt mit Sabancı Holding, ist nach der Koç Holding die zweitgrößte Industrie- und Finanzgruppe in der Türkei und befindet sich zu 78 % im Besitz der Sabancı-Familie

Gegründet wurde die Holding durch den Unternehmersohn Sakıp Sabancı unmittelbar nach dem Tode seines Vaters, dem erfolgreichen Unternehmer und Begründer der Familiendynastie Hacı Ömer Sabancı, der im Jahr 1932 seine erste Investition mit der Beteiligung an einem Baumwollfeld tätigte.

Die Sabancı Holding kontrolliert 65 Unternehmen, viele davon sind nationale Marktführer in ihren jeweiligen Bereichen. Die Gruppe hat 45.000 Mitarbeiter und ist in elf Ländern tätig. Zwölf Unternehmen sind an der Istanbuler Börse (IMKB) notiert. Die Holding hält mehr als 43 % an der Akbank, eine der größten Banken der Türkei, und hat Beteiligungen in Märkten wie zum Beispiel Fahrzeuge, Zement, Energie, Lebensmittel, Versicherungen, Internetdienste, Textilien, Reifen und Tabak.

Sabancı betreibt zehn Joint Ventures mit den Unternehmen Bridgestone, Toyota, Kraft, Bekaert, HeidelbergCement, Carrefour, Dia, Hilton, Mitsubishi Motors, International Paper und Philip Morris.

Die Zentrale des Unternehmens wurde 1974 von Adana nach Istanbul verlegt, und befindet sich in einem Zwillings-Wolkenkratzer in Levent im Istanbuler Stadtteil Beşiktaş, den sogenannten Sabancı Twin Towers. Vorstand der Holding ist Güler Sabancı, die Nichte von Sakıp Sabancı und somit dritte Generation aus der Sabancı-Familie. Sakıp Sabancı leitete die Holding seit der Gründung im Jahre 1967 bis zu seinem Tode im Jahre 2004. Vize-Vorstände sind Şevket Sabancı und Erol Sabancı. Andere Mitglieder des Vorstands sind Ömer Sabancı, Sevil Sabancı, Serra Sabancı, Hasan Güleşçi, Nafiz Can Paker und Ahmet Dördüncü, welcher momentan der CEO des Unternehmens ist.

Im Jahre 2007 betrug der bereinigte Umsatz der Sabancı Holding 14,9 Milliarden Dollar (2005 - 10,6 Mrd. Dollar) bei einem Gewinn von 2,3 Milliarden Dollar (2005 - 514 Millionen Dollar).[1]

Der größte Mitbewerber der Sabancı Holding ist die Koç Holding.

Terroristischer Anschlag[Bearbeiten]

Im Jahr 1996 wurde Özdemir Sabancı von Mitgliedern der DHKP-C in seinem Büro in den Sabancı Twin Towers ermordet, zusammen mit seiner Sekretärin Nilgün Hasefe und dem Geschäftspartner Haluk Gorgun. Die Terroristen erhielten Zugang zu dem stark bewachten Gebäude durch Fehriye Erdal, eine Sympathisantin, welche zu der Zeit als Studentin in dem Gebäude arbeitete.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kennzahlen der Sabancı Holding

41.08529.010277777778Koordinaten: 41° 5′ 6″ N, 29° 0′ 37″ O