Sabouraud-Dextrose-Agar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sporothrix schenckii auf einem Sabouraud-Agar
Candida albicans auf Sabouraud-Agar

Der Sabouraud-Dextrose-Agar (oder Sabouraud-Agar, SAB) ist ein häufig verwendetes, festes Nährmedium zur Anzucht von Schimmelpilzen, Dermatophyten und Hefen (zum Beispiel Candida spp.) in mikrobiologischen Proben. Neben 2 % Agar zur Verfestigung des Mediums und 1-2 % Pepton als Nährstoff, enthält der Sabouraud-Agar 4 % Glukose. Der hohe Gehalt an Glukose (= Dextrose) fördert das Wachstum dieser Mikroorganismen während ein gleichzeitiges Wachstum von Bakterien durch einen sauren pH-Wert von 5,6 unterdrückt wird. Der Sabouraud-Agar gehört damit zu den sogenannten selektiven Nährböden. Durch eine weitere Ansäuerung oder die Zugabe von Cycloheximid, Penicillin oder Streptomycin kann die selektive Wirkung noch weiter gesteigert werden.

Der Sabouraud-Agar wird in der Regel zwei Tage, bei manchen Dermatophyten bis zu drei Wochen bei 22° C bebrütet. Die meisten Schimmelpilze und Hefen zeigen bei 37° C schon nach einem Tag identifizierbare Kolonien.

Der Nährboden ist nach seinem Erfinder, dem französischen Bakteriologen Raymond Sabouraud benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Adolf Bauernfeind, Pramod M. Shah: Lexikon der Mikrobiologie und der Infektiologie, 2. Auflage. Schattauer, Stuttgart, New York 1995, ISBN 3-7945-1438-6.
  • F. C. Odds: Sabouraud('s) agar. In: J. Med. Vet. Mycol. Bd. 29, Nr. 6, 1991, S. 355-359, PMID 1815027
  • R. F. Smith, D. Blasi, S. L. Dayton: Evaluation of media for selective isolation of yeasts from oral, rectal, and burn wound specimens. In: Appl. Microbiol. Bd. 28, Nr. 1, 1974, S.112-116, PMID 4602310

Weblinks[Bearbeiten]