Sachenrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sachenrecht bezeichnet ein Rechtsgebiet, mit dem die Rechtsverhältnisse an Sachen geregelt werden. Zu den Sachen gehören dabei die beweglichen Sachen und Grundstücke.

Rechtsfamilien[Bearbeiten]

Common law[Bearbeiten]

Deutscher Rechtskreis[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sachenrecht (Deutschland), Sachenrecht (Liechtenstein), Sachenrecht (Österreich) und Sachenrecht (Schweiz)

Romanischer Rechtskreis[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sachenrecht (Frankreich)

Eigentum[Bearbeiten]

Hauptartikel: Eigentum

Besitz[Bearbeiten]

Hauptartikel: Besitz

Immobiliarmiete[Bearbeiten]

Hauptartikel: Immobiliarmiete

Literatur[Bearbeiten]

Einführung

  •  Sjef van Erp: Comparative Property Law. In: Mathias Reimann und Reinhard Zimmermann (Hrsg.): Oxford Handbook of Comparative Law. Oxford University Press, Oxford 2008, ISBN 978-0199535453, S. 1043–1070.
  •  Ugo Mattei: Basic Principles of Property Law: A Comparative Legal and Economic Introduction. Greenwood Press, 2000, ISBN 978-0313311864.
  •  J. Michael Milo: Property and Real Rights. In: Elgar Encyclopedia of Comparative Law. Edward Elgar Publishing, 2006, S. 587 sqq..

Einzelaspekte

  •  Ernst von Caemmerer: Rechtsvergleichung und Reform der Fahrnisübereignung. In: RabelsZ. 12, 1938/39, S. 675–713. auch erschienen in:  Ernst von Caemmerer: Rechtsvergleichung und Reform der Fahrnisübereignung. In: Hans G. Leser (Hrsg.): Gesammelte Schriften. 1, S. 146 ff..
  •  Lars van Vliet: Transfer of Movable Property. In: Jan M. Smits (Hrsg.): Elgar Encyclopedia of Comparative Law. Edward Elgar, Cheltenham/Northampton, M.A. 2006, ISBN 978-1845420130, S. 730–737.

Weblinks[Bearbeiten]