Sacra di San Michele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Sacra di San Michele

Die Sacra di San Michele (deutsch ‚Heiligtum des Hl. Michael‘) war eine Abtei des Benediktinerordens im Susatal, in der norditalienischen Region Piemont.

Geographie[Bearbeiten]

Sie liegt auf dem Monte Pirchiriano (962 m s.l.m.) am östlichen Ausgang des Susatals zwischen den Ortschaften Sant’Ambrogio di Torino und Chiusa di San Michele, etwa 35 km westlich von Turin. Mit seiner exponierten Lage und burgartigen Bauweise erinnert das Kloster an andere mittelalterliche Michaelskirchen und -klöster, etwa an Mont-Saint-Michel in der Normandie oder St. Michael’s Mount in Cornwall.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Abtei wurde 983 vom Grafen Hugo von Montboissier gegründet und bestand bis 1622, als es nach ihrem Niedergang von Papst Gregor XV. aufgehoben wurde. Heute ist dieses Bauwerk ein Symbol der Region Piemont; es wird nun vom Orden der Rosminianer bewohnt und bewirtschaftet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sacra di San Michele – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

45.0980555555567.3436111111111Koordinaten: 45° 5′ 53″ N, 7° 20′ 37″ O