Sadiq al-Mahdi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sadiq al-Mahdi, 1964
Sadiq al-Mahdi, 1987

Imam Sayyid Sadiq al-Mahdi (arabisch ‏الصادق المهدي‎, DMG aṣ-Ṣādiq al-Mahdī), auch als Sadiq Abd ar-Rahman / ‏صادق عبد الرحمن‎ / Ṣādiq ʿAbdu r-Raḥmān bekannt, (* 25. Dezember 1935 in Omdurman, Sudan) war Premierminister Sudans.

Sadiq ist ein Urenkel von Muhammad Ahmad, genannt Der Mahdi, und ein Schwager von Hasan at-Turabi. Er ist seit 1964 der Vorsitzende der UMMA-Partei, als Premierminister war er in einer ersten Amtszeit vom 27. Juli 1966 bis zum 18. Mai 1967 tätig. Seine zweite Amtszeit begann am 6. Mai 1986, bei einem von Umar Hasan Ahmad al-Baschir geführten Militärputsch wurde er am 30. Juni 1989 im Amt abgesetzt. Sadiq al-Mahdi stand unter Hausarrest, bis ihm 1996 die Flucht nach Eritrea gelang. Er kehrte im November 2000 zurück und wurde zuletzt im Februar 2009 als Vorsitzender seiner oppositionellen UMMA-Partei wiedergewählt.

Er ist der Onkel des Schauspielers Alexander Siddig.

Er war einer der 138 Unterzeichner des offenen Briefes Ein gemeinsames Wort zwischen Uns und Euch (engl. A Common Word Between Us & You), den Persönlichkeiten des Islam an „Führer christlicher Kirchen überall“ (engl. "Leaders of Christian Churches, everywhere …") sandten (13. Oktober 2007).[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. acommonword.com: Ein Gemeinsames Wort zwischen Uns und Euch (Zusammengefasste Kurzform) (PDF; 186 kB)