Safra National Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Safra National Bank
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1982
Sitz New York City
Leitung Joseph Safra (Chairman)
Mitarbeiter 400
Branche Banken
Website www.safra.com

Die Safra National Bank ist eine Privatbank, die in kurz- und mittelfristiger Finanzierung von Unternehmensgründungen in Industrie und Handel tätig ist. Sie ist ein Teil der Safra Group.

Die Bank dient der Vermögensverwaltung über Niederlassungen in New York und Aventura (Miami). Sie bietet verschiedene Anlagemöglichkeiten für private Kunden an, wie z. B. Aktien, Fonds, U.S. Treasury Bills (Schuldverschreibungen der Vereinigten Staaten) und andere Wertpapiere. Sie ist Mitglied der Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC), des Einlagensicherungsfonds der USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Safra National Bank of New York ist mit der Banco Safra SA, einer der größten privaten Großbanken in Brasilien mit rund 100 Niederlassungen auf der ganzen Welt, verbunden und verfügt damit über ein weltweites Netzwerk. Bis zum Jahre 2006 entwickelte sie sich mit 400 Mitarbeitern und zahlreichen Auslandsniederlassungen zu einer internationalen Geschäftsbank und gehörte zu den 20 Top-Banken in Crain's New York Business' List. Sie hatte Vertretungen in Argentinien, Chile, Mexico und Uruguay.

Am 9. Mai 2011 verklagte Irving Picard, Treuhänder für die Liquidierung des Madoff Investment Securities, die Safra National Bank of New York auf Rückzahlung von 111,7 Millionen Dollar. Laut Picard sei es bei den Investitionen von Bernard L. Madoff zu Unregelmäßigkeiten gekommen und mehrere Banken hätten Gelder abgezweigt, die zur Insolvenzmasse gehören.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reuters Nachrichtenmeldung vom 10. Mai 2011 (englisch)