Safri Duo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Safri Duo; Grøn Koncert in Aarhus; 2005
Safri Duo; Grøn Koncert in Aarhus; 2005
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Episode II
  DE 2 18.06.2001 (36 Wo.)
  AT 21 17.06.2001 (16 Wo.)
  CH 2 17.06.2001 (35 Wo.)
  DK 1 08.06.2001 (73 Wo.)
3.0
  CH 73 12.10.2003 (2 Wo.)
  DK 2 10.10.2003 (31 Wo.)
3.5
  DK 6 01.10.2004 (13 Wo.)
Origins
  DK 14 28.11.2008 (10 Wo.)
Greatest Hits
  DE 32 16.07.2010 (6 Wo.)
  CH 23 18.07.2010 (8 Wo.)
Singles[1]
Played-A-Live (The Bongo Song)
  DE 2 16.03.2001 (48 Wo.)
  AT 7 18.03.2001 (30 Wo.)
  CH 1 25.02.2001 (42 Wo.)
  UK 6 03.02.2001 (9 Wo.)
  DK 1 26.01.2001 (21 Wo.)
Samb-Adagio
  DE 14 03.08.2001 (13 Wo.)
  AT 35 05.08.2001 (14 Wo.)
  CH 28 12.08.2001 (20 Wo.)
  DK 9 10.08.2001 (3 Wo.)
Baya Baya
  DE 74 21.12.2001 (5 Wo.)
  CH 52 04.11.2001 (11 Wo.)
Sweet Freedom (feat. Michael McDonald)
  DE 29 14.06.2002 (9 Wo.)
  AT 50 16.06.2002 (6 Wo.)
  CH 52 26.05.2002 (14 Wo.)
  UK 54 05.10.2002 (1 Wo.)
Fallin' High
  DE 65 01.08.2003 (7 Wo.)
  CH 44 17.08.2003 (7 Wo.)
  DK 1 15.08.2003 (22 Wo.)
Origins
  DK 32 28.11.2008 (1 Wo.)
Helele (mit Velile)
  DE 2 11.06.2010 (35 Wo.)
  AT 8 11.06.2010 (24 Wo.)
  CH 1 13.06.2010 (18 Wo.)
Mad World (mit Michael Parsberg & Isam B)
  DK 4 05.11.2010 (19 Wo.)
Dimitto (Let Go) (mit Kato & Bjørnskov)
  DK 1 13.09.2013 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Safri Duo ist ein dänisches Musiker-Duo, das sich durch seine Perkussion hervorhebt (erst Klassik, später Dance).

Werdegang[Bearbeiten]

Das Duo setzt sich aus Uffe Savery und Morten Friis zusammen (wobei Safri aus den beiden Nachnamen zusammengesetzt wurde). Beide sind Schulfreunde, die auch zusammen am Königlich Dänischen Konservatorium für Musik ihr Musikdiplom gemacht haben. Seit 1988 haben beide klassische Werke für ihre Perkussion-Musik umgeschrieben und sind damit weltweit aufgetreten.

Der Durchbruch kam allerdings erst, als beide ihren Stil änderten und auf Dance umstiegen. Ihr größter Erfolg war „Played-A-Live (The Bongo Song)“ (2001 Platz 2 in den deutschen Charts sowie Platz 1 der Schweizer und der dänischen Charts). Außerdem erhielten sie 2002 den Echo für Best International Dance Act. Des Weiteren nahmen sie an der Tournee der Nokia Night of the Proms im Jahr 2005 teil und spielten dort einige ihrer Lieder zusammen mit einem Orchester.

2010 stellten Safri Duo in Kooperation mit Velile den WM-Soundtrack Helele für RTL und das Schweizer Fernsehen.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1990: Turn Up Volume
  • 1995: Works for Percussion
  • 1995: Lutoslawski, Bartók, Helweg
  • 1995: Percussion Transcriptions
  • 1996: Goldrush
  • 1998: Bach to the Future
  • 2001: Played-A-Live (The Bongo Song)
  • 2001: Samb Adagio
  • 2001: Baya Baya
  • 2001: Episode II
  • 2001: Episode II – The Remix Edition
  • 2003: 3.0
  • 2004: 3.5 – International Version
  • 2008: Origins
  • 2009: Played-A-Live (The Bongo Song)
  • 2010: Helele (Velile & Safri Duo)
  • 2010: Greatest Hits

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Dance Music Award
    • 2001: in der Kategorie „Erfolgreichster internationaler Single Act“

Weblinks[Bearbeiten]

Nachweise und Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE, AT, CH, UK, DK