Sagay City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sagay City
Lage von Sagay City in der Provinz Negros Occidental
Karte
Basisdaten
Region: Western Visayas
Provinz: Negros Occidental
Barangays: 25
Distrikt: 2. Distrikt von Negros Occidental
PSGC: 064523000
Einkommensklasse: 3. Einkommensklasse
Haushalte: 25.301
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 140.740
Zensus 1. Mai 2010
Koordinaten: 10° 54′ N, 123° 25′ O10.9123.41666666667Koordinaten: 10° 54′ N, 123° 25′ O
Postleitzahl: 6122
Vorwahl: +63 34
Website: www.sagay-city.com.ph
Geographische Lage auf den Philippinen
Sagay City (Philippinen)
Sagay City
Sagay City

Sagay City ist eine Stadt auf der Insel Negros in der Provinz Negros Occidental. Sie ist eine Stadt der dritten Einkommensklasse in den Philippinen. Die Stadt liegt ca. 84 km von der Provinzhauptstadt Bacolod City in östlicher Richtung entfernt und ist in ca. 2 Stunden Fahrzeit von dort erreichbar. Die Reisezeit von Cebu City beträgt ca. vier Stunden, inklusive 1 Stunde Fahrzeit mit der Schnellfähre via Toledo City.

Geographie[Bearbeiten]

Das Territorium des Stadtgebietes hat die Form eines Kegels, welches Silay den Spritznamen „Eiscremhütchen“ einbrachte. Sie liegt im nördlichsten Zipfel der Insel Negros und ihre Fläche bedeckt ein Gebiet von 33.034 Hektar. Ihre Einwohnerzahl beträgt 140.740 . Die Stadt teilt sich in 25 Barangays ein. Sie grenzt im Norden an die Visayas-See, im Westen an Cadiz City und Silay City, im Osten an Escalante City und die Municipality Toboso, im Süden an Talisay City und die Municipality Calatrava.

Geschichte[Bearbeiten]

Sagay war ursprünglich bekannt als Siedlung Arguelles, die im Jahr 1860 von den Spaniern Teniente Francisco Rodriguez und Basiliio Cordova in der Mündung des Bulanon River gegründet wurde. Am 11 Juni 1996 wurde die Municipality zur Stadt erhoben; Grundlage hierfür war der Republik Act 8192, welcher am 10. August ratifiziert wurde. Der damalige Präsident Fidel Ramos proklamierte die siebte Großstadt in der Provinz Negros Occidental.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirche im Barangay Vito wurde während der 1850er Jahre errichtet, in ihr steht der Schrein von San Vicente de Ferrer.

Das Sagay City Garden & Living Tree Museum ist eine Landschaftsausstellung mit den verschiedenartigsten Blumen, Büschen und Bäumen. Es befindet sich im Sitio Chloe, welches dem Barangay Rizal zugehörig ist.

Das Museo Sang Bata sa Negros ist ein aktives Kindermuseum, das mit Hilfe von 3-D-Anwendungen das Potenzial der Kinder fördern soll. Es ist die erste Lerneinrichtung dieser Art außerhalb von Metro Manila auf den Philippinen.

Entlang der Küstenlinie wurde das Meeresschutzgebiet Sagay Marine Reserve eingerichtet. Es umfasst ein Gebiet von 320 km² und umfasst das Carbin-Riff, das Panal-Riff und das Macahulom-Riff, die eine erstaunliche Artenvielfalt präsentieren.

Barangays[Bearbeiten]

  • Andres Bonifacio
  • Bato
  • Baviera
  • Bulanon
  • Campo Himoga-an
  • Colonia Divina
  • Rafaela Barrera
  • Fabrica
  • General Luna
  • Himoga-an Baybay
  • Lopez Jaena
  • Malubon
  • Makiling
  • Molocaboc
  • Old Sagay
  • Paraiso
  • Plaridel
  • Poblacion I (Barangay 1)
  • Poblacion II (Barangay 2)
  • Puey
  • Rizal
  • Sewahon I (Campo Santiago)
  • Taba-ao
  • Tadlong
  • Vito

Quellen[Bearbeiten]

  • Sagay bei Negros Inside
  • Sagay beim National Statistical Coordination Board

Weblinks[Bearbeiten]

  • Sagay bei Wikipilipinas