Saginaw Spirit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saginaw Spirit
Logo der Saginaw Spirit
Gründung 2002
Geschichte St. Catharines Falcons
1943 – 1947
St. Catharines Teepees
1947 – 1962
St. Catharines Black Hawks
1962 – 1976
Niagara Falls Flyers
1976 – 1982
North Bay Centennials
1982 – 2002
Saginaw Spirit
seit 2002
Stadion The Dow Event Center
Standort Saginaw, Michigan
Teamfarben mitternachtsblau, rot, silber & gelb
Liga Ontario Hockey League
Conference Western Conference
Division West Division
Cheftrainer Greg Gilbert
General Manager Jim Paliafito
Kooperationen Leamington Flyers
Memorial Cups keine
J. Ross Robertson Cups keine

Die Saginaw Spirit sind ein US-amerikanisches Junioren-Eishockeyteam aus Saginaw, Michigan, das momentan in der Ontario Hockey League, einer der drei Profi-Juniorenligen der Canadian Hockey League, spielt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Team entstand im Jahr 2002 als die North Bay Centennials mit ihrem Besitzer Dick Garber aus der kanadischen Provinz Ontario nach Saginaw umzogen und dort den Spielbetrieb unter ihrem neuen Namen aufnahmen.

Seine Wurzeln hat das heutige Franchise in St. Catharines, Ontario, wo es von 1943 bis 1976 als Falcons, Teepees und Black Hawks spielte. 1954 und 1960 gewann das Team den Memorial Cup, die kanadische Juniorenmeisterschaft. 1976 zogen die St. Catharines Black Hawks nach Niagara Falls, wo sie bis zum erneuten Umzug nach North Bay als Flyers auf dem Eis standen.

Seit das Team in Michigan angesiedelt ist, hat der Verein umfangreiche Werbearbeit betrieben, sodass sowohl die Fangemeinde als auch die Anzahl an Dauerkartenbesitzern stark vergrößert werden konnte. Heute haben die Spirit einen der höchsten Zuschauerdurchschnitte in der gesamten Ontario Hockey League.

In der Saison 2005/06 erreichte das Franchise zum ersten Mal als Saginaw Spirit die OHL-Playoffs, aus denen man allerdings schon in der ersten Runde gegen die Guelph Storm ausschied.

Spiel der Spirit gegen die Plymouth Whalers

Trainer[Bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten]

Awards[Bearbeiten]

Spieler, der Saginaw Spirit, die einen ligaweiten Award erhalten haben:

  • 2006/07:
    • Tom Pyatt - William Hanley Trophy - sportmännischster Spieler des Jahres
    • Craig Goslin - OHL Executive of the Year

Erstrunden-Draftpicks im NHL Entry Draft[Bearbeiten]

Name Jahr Draft-Position Team
Matt Corrente 2006 30. New Jersey Devils

NHL-Spieler[Bearbeiten]

Seit 2002 brachten die Saginaw Spirit fünf Spieler hervor, die später Spiele in der National Hockey League absolvierten:

Resultate[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Saison SP S N U/PN OTN P T GT Platzierung Division
2002/03 68 11 45 5 7 34 158 275 5. Platz West
2003/04 68 16 45 3 4 39 161 228 5. Platz West
2004/05 68 18 42 4 4 44 150 260 4. Platz West
2005/06 68 36 30 0 2 74 242 246 2. Platz West
2006/07 68 44 21 3 0 91 291 217 2. Platz West
2007/08 68 33 25 2 8 76 234 231 4. Platz West
2008/09 68 36 24 4 4 80 235 219 2. Platz West
2009/10 68 34 27 3 4 75 240 230 4. Platz West
2010/11 68 40 22 2 4 86 243 207 1. Platz West
2011/12 68 33 27 7 1 74 259 259 3. Platz West
2012/13 68 32 29 3 4 71 250 264 4. Platz West
2013/14 68 33 30 1 4 71 254 248 3. Platz West

Playoffs[Bearbeiten]

Arena[Bearbeiten]

Ihre Heimspiele tragen die Spirit in der 5.527 Zuschauer fassenden Wendler Arena, die ein Teil des The Dow Event Center-Komplex in Downtown Saginaw ist, aus. Am 31. Januar 2007 fand zudem das OHL All-Star Classic in der Arena statt. Es war das erste Mal, dass das All-Star Game der Liga in einer US-amerikanischen Stadt ausgetragen wurde. Zuvor war das Stadion mit einer Eisfläche von 58,5m x 26m bereits Heimstätte der Saginaw Gears, der Saginaw Generals, der Saginaw Hawks, der Saginaw Wheels und der Saginaw Lumber Kings.

Weblinks[Bearbeiten]