Saigyō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Saigyō Hōshi)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiktive Darstellung des Saigyō auf einer Spielkarte, Japan, spätes 19. Jahrhundert

Saigyō (jap. 西行; * 1118 in Kyōto; † 1190), eigentlich: Satō Norikiyo (佐藤 義清), war ein japanischer Poet.

Leben[Bearbeiten]

Er wuchs in einem wohlhabenden Elternhaus auf. Da die Familie oft umzog, lernte er große Teile Japans kennen. Er begann eine Ausbildung zum Offizier der kaiserlichen Garde, brach diese 1140 ab und wurde Mönch (法師, hōshi) der buddhistischen Shingon-shū. Im Jahre 1180 blieb er in der Provinz Ise, wo er viele Schüler hatte.[1]

Stil[Bearbeiten]

Saigyō war begeistert von der Schönheit der Natur, dies spiegelt sich auch in seinen Werken wider. Er verwendete viele Verben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Saigyō: Mirror for the Moon: A Selection of Poems by Saigyō (1118–1190), translated by William R. LaFleur, New Directions 1978
  • Saigyō: Poems of a Mountain Home, Columbia Univ Pr; 1992, ISBN 0-231-07493-X
  • More Love Poems (101–200), Oriental Book Store, 1981, ISBN 0-686-37537-8
  • As a Love Poet: One Hundred More Selections, Oriental Book Store, 1981, ISBN 0-686-37540-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saigyō – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saigyo hoshi in: Microsoft Encarta
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Satō der Familienname, Norikiyo der Vorname.