Saint-Augustin-de-Desmaures

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Augustin-de-Desmaures
Kirche von Saint-Augustin-de-Desmaures
Kirche von Saint-Augustin-de-Desmaures
Lage in Québec
Saint-Augustin-de-Desmaures (Québec)
Saint-Augustin-de-Desmaures
Saint-Augustin-de-Desmaures
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Capitale-Nationale
MRC oder Äquivalent: Agglomeration Québec
Koordinaten: 46° 45′ N, 71° 27′ W46.74383-71.4565265Koordinaten: 46° 45′ N, 71° 27′ W
Höhe: 65 m
Fläche: 85,76 km²
Einwohner: 18.141 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 211,5 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Gemeindenummer: 23072
Postleitzahl: G3A
Vorwahl: +1 418
Bürgermeister: Marcel Corriveau
Website: www.ville.st-augustin.qc.ca
Lage in der Agglomeration Québec
Lage in der Agglomeration Québec

Saint-Augustin-de-Desmaures ist eine Stadt im Süden der kanadischen Provinz Québec. Sie liegt in der Verwaltungsregion Capitale-Nationale, 23 km westlich des Zentrums der Provinzhauptstadt Québec. Die Stadt ist Teil der Agglomeration Québec, hat eine Fläche von 85,76 km² und zählt 18.141 Einwohner (2011). Von 2002 bis 2006 war Saint-Augustin-de-Desmaures ein Stadtteil von Québec.

Geographie[Bearbeiten]

Saint-Augustin-de-Desmaures liegt am nördlichen Ufer des Sankt-Lorenz-Stroms. Der mehr als 12 km lange Uferbereich ist jedoch nicht überbaut. Auf einer Länge von fast 10 km steht er unter Naturschutz und wird maßgeblich von den Auswirkungen der Gezeiten beeinflusst.[1] Dem Ufer entlang zieht sich ein mehrere Dutzend Meter hoher Steilhang. Die Bebauung konzentriert sich auf die nördlich des Steilhangs gelegene, weitläufige Ebene. Begrenzt wird diese im Osten durch den Lac Saint-Augustin, einen 2,3 km langen und 300 m breiten See. Ganz im Norden des Stadtgebiets erheben sich Ausläufer der Laurentinischen Berge.

Nachbargemeinden sind Sainte-Catherine-de-la-Jacques-Cartier im Norden, Québec im Osten, Lévis im Süden (auf der gegenüberliegenden Seite des Sankt-Lorenz-Stroms), Neuville im Westen und Pont-Rouge im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Stadtwappen

1647 erhielten die Brüder Jean Juchereau de Maur und Noël Juchereau Deschatelets die Seigneurie westlich des Rivière du Cap Rouge zugesprochen. Sie stammten aus La Ferté-Vidame, in dessen Nähe sich der Wallfahrtsort Saint-Maur befindet. 1691 wurde die Pfarrei Saint-Augustin gegründet, als die Seigneurie im Besitz des ehemaligen Gouverneurs Augustin de Saffray de Mézy war. Der erste Teil des Ortsnamens bezieht sich somit auf ihn, aber auch auf den Heiligen Augustinus von Hippo; der Zusatz Desmaures entwickelte sich aus dem Familiennamen de Maur.[2] Mit dem 1737 fertiggestellten Chemin du Roy bestand erstmals eine Straßenverbindung mit den Städten Québec und Montreal. Ein Jahr nach der Aufhebung der Grundherrschaft erfolgte 1855 die Gründung der Gemeinde. Der Autobahnbau und die Einrichtung eines ausgedehnten Industrieparks führte ab den 1970er Jahren zu einer markanten Bevölkerungszunahme.[3]

Die Provinzregierung ordnete die Fusion von Saint-Augustin und anderen Gemeinden mit der Stadt Québec an, die am 1. Januar 2002 in Kraft trat. Saint-Augustin war nun Teil des Arrondissements Laurentien der Stadt Québec. Dieses Vorgehen stieß in der Bevölkerung auf großen Widerstand. Bei einem Referendum am 20. Januar 2004 sprachen sich 61,8 % der Abstimmenden für die Trennung aus, wobei das benötigte Quorum von 35 % Ja-Stimmen sämtlicher Stimmberechtigten jedoch nur knapp überschritten wurde.[4] Die Gemeinde wurde am 1. Januar 2006 neu gegründet und erhielt gleichzeitig den Stadtstatus, musste aber einige Kompetenzen an den Gemeindeverband der Agglomeration Québec abtreten. Ebenso gehört sie seither zum Zweckverband Communauté métropolitaine de Québec.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 zählte Saint-Augustin-de-Desmaures 18.141 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 211,5 Einw./km² entspricht. 96,6 % der Bevölkerung gaben Französisch als Hauptsprache an, der Anteil des Englischen betrug 1,5 %. Als zweisprachig (Französisch und Englisch) bezeichneten sich 0,4 %, auf andere Sprachen und Mehrfachantworten entfielen 1,5 %. Ausschließlich Französisch sprachen 54,8 %.[5] Im Jahr 2001 waren 93,6 % der Bevölkerung römisch-katholisch, 1,4 % protestantisch und 4,8 % konfessionslos.[6]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch das Stadtgebiet führt die Autoroute 40, die Autobahn zwischen den Städten Québec und Montreal. Die Route 138, eine überregionale Hauptstraße, verbindet diese beiden Städte ebenfalls. Es gibt zwei Bahnlinien in Richtung Montreal und La Tuque, die jedoch dem Güterverkehr vorbehalten sind. Mehrere Buslinien der Gesellschaft Réseau de transport de la Capitale erschließen das Stadtgebiet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint-Augustin-de-Desmaures – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Littoral de Saint-Augustin-de-Desmaures. Fondation québécoise pour la protection du patrimoine naturel, abgerufen am 21. Januar 2014 (französisch).
  2. Saint-Augustin-de-Desmaures. Commission de toponymie du Québec, abgerufen am 21. Januar 2014 (französisch).
  3. Historique. Stadt Saint-Augustin-de-Desmaures, abgerufen am 21. Januar 2014 (französisch).
  4. Référendums du 20 juin 2004. Directeur général des élections du Québec, abgerufen am 21. Januar 2014 (französisch).
  5. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Saint-Augustin-de-Desmaures. In: Volkszählung 2011. Statistics Canada, 2011, abgerufen am 21. Januar 2014 (französisch).
  6. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Saint-Augustin-de-Desmaures. In: Volkszählung 2001. Statistics Canada, 2001, abgerufen am 21. Januar 2014 (französisch).