Saint-François de Sherbrooke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-François de Sherbrooke
Logo der Saint-François de Sherbrooke
Gründung 2003
Auflösung 2011
Geschichte Papetiers de Windsor
1996 – 2001
Lacroix de Windsor
2001 – 2003
Saint-François de Sherbrooke
2003 – 2011
Wild de Windsor
2011 – 2012
Cornwall River Kings
seit 2012
Stadion Palais des Sports Léopold-Drolet
Standort Sherbrooke, Québec
Teamfarben dunkelblau, weiß, armeegrün
Liga Ligue Nord-Américaine de Hockey
Cheftrainer Éric Dandenault
Mannschaftskapitän Yannick Tremblay
General Manager Jean-François Grégoire
Coupe Canam 2005/06, 2010/11

Die Saint-François de Sherbrooke (englisch Sherbrooke Saint-François) waren eine kanadische Eishockeymannschaft aus Sherbrooke, Québec. Das Team spielte von 2004 bis 2011 in der Ligue Nord-Américaine de Hockey.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lacroix de Windsor aus der Québec Semi-Pro Hockey League wurde 2003 von Windsor, Québec nach Sherbrooke umgesiedelt und in Saint-François de Sherbrooke umbenannt. In der Québec Semi-Pro Hockey League spielte die Mannschaft ein Jahr lang, ehe diese 2004 in Ligue Nord-Américaine de Hockey umbenannt wurde. In dieser gewannen sie in der Saison 2005/06 die Coupe Futura, in den Jahren 2007 und 2010 scheiterten sie im Finale um diese. In der Saison 2010/11 gewann das Team erneut die Meisterschaft der LNAH und die inzwischen in Coupe Canam umbenannte Trophäe. Yannick Tremblay wurde als Most Valuable Player der Playoffs ausgezeichnet.

Im Juli 2011 wurde das Franchise an eine Gruppe aus drei regionalen Investoren verkauft. Diese entschieden daraufhin, dass die Mannschaft wieder nach Windsor zurückkehren werde. Seitdem spielt das Team nun unter dem Namen Wild de Windsor in der LNAH.

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 322 KanadaKanada Mathieu Dumas
Tore: 147 KanadaKanada Yannick Tremblay
Assists: 228 KanadaKanada Yannick Tremblay
Punkte: 375 KanadaKanada Yannick Tremblay
Strafminuten: 1591 KanadaKanada Simon Robidas

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]