Saint-Martin-de-Crau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Martin-de-Crau
Wappen von Saint-Martin-de-Crau
Saint-Martin-de-Crau (Frankreich)
Saint-Martin-de-Crau
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Arles
Kanton Arles-Est
Koordinaten 43° 38′ N, 4° 49′ O43.6397222222224.812777777777821Koordinaten: 43° 38′ N, 4° 49′ O
Höhe 2–447 m
Fläche 214,87 km²
Einwohner 11.371 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 53 Einw./km²
Postleitzahl 13310
INSEE-Code
Website http://www.ville-saint-martin-de-crau.fr/

Rathaus
Kirche Saint-Martin-de-Crau

Saint-Martin-de-Crau ist eine französische Gemeinde mit 11.371 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bouches-du-Rhône (13) in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Arrondissement Arles und zum Kanton Arles-Est.

Geografie[Bearbeiten]

Die Kleinstadt mit gut 11.000 Einwohnern liegt in der historischen Region Provence nahe der Camargue etwa 14 Kilometer östlich der Stadt Arles und 22 Kilometer westlich von Salon-de-Provence. Sie befindet sich im Zentrum des steppenähnlichen Gebiets der Crau und ist von Weiden und Feldern umgeben.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Landwirtschaft[Bearbeiten]

Das Gebiet der Crau ist stark landwirtschaftlich geprägt. Während im nördlichen Teil an den Hängen der Alpilles der Olivenanbau dominiert, herrscht in den südlichen Ebenen vor allem die Viehzucht vor.

Industrie[Bearbeiten]

Innerhalb von Saint-Martin-de-Crau gibt es zwar Geschäfte des täglichen Bedarfs, aber kaum Industrie. Deshalb sind die meisten Erwerbstätigen Pendler, die in Arles, Marseille oder in der Industrieregion um die Städte Istres, Martigues und Fos-sur-Mer Arbeit finden.

Tourismus[Bearbeiten]

Der Fremdenverkehr nimmt, wie in der ganzen Crau, eine immer wichtigere Rolle ein. Das Gebiet der Crau ist aufgrund der hier zahlreich brütenden Vögel für Naturfreunde von Interesse und die an Sehenswürdigkeiten reiche Umgebung mit den historischen Städten zieht immer mehr Touristen an. Daher hat sich die Anzahl der Privatquartiere und Campingmöglichkeiten in letzter Zeit deutlich erhöht. Unangenehm sind allerdings die im Hochsommer aufkommenden Schwärme von Mücken infolge der zahllosen in der Ebene vorhandenen Tümpel. Saint-Martin-de-Crau ist als Zugangsstadt mit dem Regionalen Naturpark Alpilles assoziiert.

Verkehrsverbindungen[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist über zwei Ausfahrten der französischen Autobahn A54 (Europastraße 80) mit den Städten Arles und Marseille verbunden. Am Ortsrand vorbei verläuft die TGV-Linie nach Marseille sowie eine Regionalbahn mit einem Bahnhof nahe dem Ort. Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen befinden sich bei Avignon und Marseille.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Zwischen 1968 und 1982 erfuhr der Ort einen sehr markanten Bevölkerungszuwachs.

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
3.075 3.257 5.551 10.155 11.040 11.023 10.979

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Deutschland Markgröningen, Baden-Württemberg

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint-Martin-de-Crau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien