Saint-Martin-des-Puits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Martin-des-Puits (Sant Martin dels Poses)
Saint-Martin-des-Puits (Frankreich)
Saint-Martin-des-Puits
Region Languedoc-Roussillon
Département Aude
Arrondissement Carcassonne
Kanton Lagrasse
Gemeindeverband Communauté de communes de Canton de Lagrasse.
Koordinaten 43° 2′ N, 2° 34′ O43.0413888888892.5666666666667200Koordinaten: 43° 2′ N, 2° 34′ O
Höhe 170–470 m
Fläche 6,94 km²
Einwohner 24 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 3 Einw./km²
Postleitzahl 11220
INSEE-Code

Saint-Martin-des-Puits – Kirche St. Martin

Saint-Martin-des-Puits (katalanisch: Sant Martin dels Poses) ist eine französische Gemeinde mit 24 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Aude (Region Languedoc-Roussillon). Sie gehört zu den kleinsten Gemeinden Frankreichs. Die Einwohner nennen sich Podomartinais.

Lage[Bearbeiten]

Ort und Kirche von Saint-Martin-des-Puits liegen auf etwa 200 Metern Höhe ü. d. M. an einer Schleife des Flusses Orbieu in der gebirgigen und felsigen Landschaft der Corbières, an der Départementstraße 212, gut 11 Kilometer (Fahrtstrecke) südwestlich der ehemaligen Abtei Sainte-Marie de Lagrasse.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1982 1990 1999 2009
Einwohner 7 10 21 13 20

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Bewohner von Saint-Martin-des-Puits lebten jahrhundertelang – weitgehend nach dem Prinzip der Selbstversorgung – von den Erträgen ihrer steinigen Felder. Auch Wein wurde in geringem Umfang angebaut. Heute spielen die Touristen in den Ferienwohnungen (gîtes) eine wichtige Rolle für die Einnahmen des Orts.

Geschichte[Bearbeiten]

Zur Geschichte des Ortes liegen kaum Angaben vor, doch ist bereits für das 9. Jahrhundert ein Kloster erwähnt. Gegen Ende des 11. Jahrhunderts gehörten die Ländereien des Ortes einer Familie mit Namen Durfour; Bertrand de Durfour musste seinen Besitz jedoch an die Abtei Lagrasse abtreten. Die Gründung eines – von der Abtei Lagrasse abhängigen und bis zur Französischen Revolution fortbestehenden − Priorats ist für das Jahr 1093 belegt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche St-Martin[Bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten]

  • Das Ortsbild bietet ansonsten keinerlei Besonderheiten. Der Ort eignet sich jedoch – vor allem im Frühsommer – gut für Spaziergänge und Wanderungen in der kargen und steinigen Landschaft der Corbières.

Literatur[Bearbeiten]

  • Marcel Durliat: L’Eglise de Saint-Martin-des-puits et son décor peint. Klincksieck, Paris 1972 ([1])

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint-Martin-des-Puits – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien