Saint-Pierre (Saint-Pierre und Miquelon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Inselgruppe, Saint-Pierre im Südosten
Saint-Pierre im Winter
Die verlassene Siedlung auf der Île-aux-Marins
Fähre im Hafen „Barachois“.

Saint-Pierre ist die Hauptstadt der französischen Gebietskörperschaft (collectivité d'outre-mer) Saint-Pierre und Miquelon. Saint-Pierre ist mit 5478 Einwohner (Stand 1. Januar 2008) die bevölkerungsreichere der beiden Gemeinden in Saint-Pierre und Miquelon; in Miquelon-Langlade leben lediglich 594 Menschen[1].

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Saint-Pierre besteht aus der gleichnamigen Hauptinsel und einigen nahe gelegenen kleineren Inseln, wie zum Beispiel die Île-aux-Marins, eine Insel, die seit den 1960er Jahren unbewohnt ist. Obgleich fast 90 % der Einwohner von Saint-Pierre und Miquelon in Saint-Pierre leben, ist die Gemeindefläche beträchtlich kleiner als die von Miquelon-Langlade.

Der Hauptort der Gemeinde befindet sich an der Nordseite des Hafens „Barachois“ an der Ostküste der Insel. Die Einfahrt zum Hafen wird durch eine kleine Inselkette geschützt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis 1945 existierte eine dritte Gemeinde in Saint-Pierre und Miquelon, Île-aux-Marins. Diese wurde jedoch 1945 in Saint-Pierre eingegliedert. In den 1960er Jahren gab die Bevölkerung von Île-aux-Marins die Siedlung, in der früher an die 600 Menschen wohnten, auf und siedelten auf die Hauptinsel über.

Demografie[Bearbeiten]

Saint-Pierre zählt 5478 Einwohner, von denen die meisten baskischer, bretonischer, normannischer oder akadischer Abstammung sind. Heutzutage leben alle Einwohner der Gemeinde auf der Hauptinsel.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Saint-Pierre Airport, der internationale Flughafen von Saint-Pierre und Miquelon, liegt etwas südlich des Hauptortes. Die Fluggesellschaft Air Saint-Pierre fliegt Saint-Pierre von einigen kanadischen Flughäfen an. Außerdem besteht eine Flugverbindung mit dem Miquelon Airport, dem kleinen, unbedeutenden Flughafen der Nachbarinsel.

Der Hafen der Insel trägt den Namen „Barachois“ und liegt im Süden des Hauptortes.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Populations légales en vigueur à compter du 1er janvier 2011 (PDF; 56 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint-Pierre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien