Saint-Yrieix-le-Déjalat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Yrieix-le-Déjalat
Wappen von Saint-Yrieix-le-Déjalat
Saint-Yrieix-le-Déjalat (Frankreich)
Saint-Yrieix-le-Déjalat
Region Limousin
Département Corrèze
Arrondissement Tulle
Kanton Égletons
Gemeindeverband Ventadour.
Koordinaten 45° 27′ N, 1° 58′ O45.45751.9725Koordinaten: 45° 27′ N, 1° 58′ O
Höhe 534–876 m
Fläche 40,33 km²
Einwohner 384 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 19300
INSEE-Code
Website http://www.saint-yrieix-le-dejalat.fr/

Die Kirche Saint-Yrieix-le-Déjalat
.

Saint-Yrieix-le-Déjalat ist eine französische Gemeinde mit 384 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Corrèze in der Region Limousin und Hauptort des Kanton Égletons. Die Gemeinde ist Mitglied des Gemeindeverbandes Ventadour. Die Einwohner nennen sich Arédiens (weibl. Form Arédiennes).

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Zentralmassiv, im südlichen Teil des Plateau de Millevaches[1] und somit auch im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin. Tulle, die Präfektur des Départements liegt etwa 30 Kilometer südwestlich und Ussel rund 30 Kilometer nordöstlich sowie Égletons etwa neun Kilometer südöstlich.

Nachbargemeinden von Saint-Yrieix-le-Déjalat sind Bonnefond im Norden, Péret-Bel-Air im Osten, Égletons im Südosten, Rosiers-d’Égletons im Süden Sarran im Südwesten, Chaumeil im Westen sowie Grandsaigne im Nordwesten.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Autoroute A89 ist in der Nähe Égletons erreichbar über die Abfahrt 22.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Saint-Yrieix-le-Déjalat geht auf Aredius von Limoges zurück, Sohn des Jocundus, eines reichen gallisch-römischen Adligen. Er war ein Zeitgenosse von Gregor von Tours, der auch einige biografische Information über Aredius hinterließ. Aredius gründete das Kloster Attan, woraus sich dann später der Ort Saint-Yrieix-la-Perche entwickelte.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 509 512 461 448 423 392 402

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Yrieix-le-Déjalat, einschiffige romanische Kirche aus dem 12. bis 15. Jahrhundert[2]
  • Das feste Haus von Montamar aus dem 13. und 14. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint-Yrieix-le-Déjalat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.pnr-millevaches.fr/IMG/pdf/CommunesPNR.pdf
  2. http://www.saint-yrieix-le-dejalat.fr/histoire-patrimoine.html