Saint Michael’s College (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Saint Michael's College ist eine private, katholische Hochschule in Colchester im Bundesstaat Vermont in den Vereinigten Staaten von Amerika. Es wird von einem kirchlichen Orden, der Society of Saint Edmund, betrieben.

Das College wurde 1904 in einigen Militärbaracken auf dem heutigen Campus eingerichtet. Die ersten Studenten waren 34 Jungen und Jugendliche im Alter von 10 bis 22 Jahren. Bis in die 1950er Jahre blieben die Klassen klein; mit einem Ausbildungsprogramm für Einwanderer, die Englisch als zweite Sprache erlernen wollten, wurde 1954 ein neuer Studienzweig, der School of international Studies, eingerichtet, der 1956 mit der Aufnahme ungarischer Flüchtlinge zum Hauptzweig der Schule wurde und es bis heute blieb.

Während der erste Farbige seinen Schulabschluss bereits 1911 machte blieb die Studentenschaft bis 1970 rein männlich; erst dann wurden auch weibliche Studenten aufgenommen (der heutige Anteil an der Studentenschaft beträgt 42 %). Die erste weibliche Vollzeit-Lehrkraft wurde dagegen schon 1942 aufgenommen.[1]

1958 erreichte das Basketballteam des College den 2. Platz in der NCCA-Liga. Die Eishockeymannschaft des College wurde 1999 der letzte Meister in der 2. Eishockey-Liga der NCAA. Danach wurde die Liga aufgelöst.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

  • Patrick Leahy (* 1961), jüngster Abgeordneter im US-Senat seit der Gründung der Kammer
  • Drew Gelinas (* ????), US-amerikanischer Biathlet

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichtlicher Abriss auf der Homepage des College (englisch)

44.4947-73.1653Koordinaten: 44° 29′ 41″ N, 73° 9′ 55″ W