Sainte-Anne-des-Plaines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Anne-des-Plaines
Blick auf Sainte-Anne-des-Plaines
Blick auf Sainte-Anne-des-Plaines
Lage in Québec
Sainte-Anne-des-Plaines (Québec)
Sainte-Anne-des-Plaines
Sainte-Anne-des-Plaines
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Laurentides
MRC oder Äquivalent: Thérèse-De Blainville
Koordinaten: 45° 46′ N, 73° 49′ W45.76407-73.8105962Koordinaten: 45° 46′ N, 73° 49′ W
Höhe: 62 m
Fläche: 92,81 km²
Einwohner: 14.535 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 156,6 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Gemeindenummer: 73035
Postleitzahl: J0N
Vorwahl: +1 450
Bürgermeister: Guy Charbonneau
Website: ville.ste-anne-des-plaines.qc.ca/fr
Lage in der MRC Thérèse-De Blainville
Lage in der MRC Thérèse-De Blainville

Sainte-Anne-des-Plaines ist eine Stadt im Südwesten der kanadischen Provinz Québec. Sie liegt in der Verwaltungsregion Laurentides, rund 40 km nordwestlich von Montreal. Sainte-Anne-des-Plaines gehört zur regionalen Grafschaftsgemeinde (municipalité régionale du comté) Thérèse-De Blainville, hat eine Fläche von 92,81 km² und zählt 14.535 Einwohner (2011).

Geographie[Bearbeiten]

Sainte-Anne-des-Plaines liegt in der Region Rive-Nord in relativ flachem, teilweise bewaldetem Terrain am Fuße der Laurentinischen Berge. Mehrere Bäche entwässern die Ebene in östlicher Richtung zum Rivière Mascouche, einem Nebenfluss des Rivière des Mille Îles. Nachbargemeinden sind Sainte-Sophie im Norden, Terrebonne im Osten, Blainville im Süden und Mirabel im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

1673 schuf der französische König Louis XIV. die Seigneurie Terrebonne. Die ersten Kolonisten ließen sich um 1731 auf dem heutigen Stadtgebiet nieder. 1787 erfolgte die Gründung der Pfarrei Sainte-Anne-de-Mascouche, die sich 1816 in Sainte-Anne-des-Plaines umbenannte. Der Ortsname verweist auf die Heilige Anna und auf die Lage in einer Ebene. Die Gemeinde wurde 1845 gegründet und erhielt 1987 den Stadtstatus. Die Canadian Pacific Railway eröffnete 1877 eine Zweigstrecke, die 1963 stillgelegt wurde. Seit jeher ist der Ort landwirtschaftlich geprägt, bedeutend ist vor allem der Anbau von Erdbeeren.[1][2] Die Stadt ist seit 2000 Mitglied des Zweckverbandes Communauté métropolitaine de Montréal.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 zählte Sainte-Anne-des-Plaines 14.535 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 156,6 Einw./km² entspricht. 96,1 % der Bevölkerung gaben Französisch als Hauptsprache an, der Anteil des Englischen betrug 1,3 %. Als zweisprachig (Französisch und Englisch) bezeichneten sich 0,5 %, auf andere Sprachen und Mehrfachantworten entfielen 2,1 %. Ausschließlich Französisch sprachen 68,2 %.[3] Im Jahr 2001 waren 93,8 % der Bevölkerung römisch-katholisch, 2,6 % protestantisch und 3,5 % konfessionslos.[4]

Verkehr und Wirtschaft[Bearbeiten]

Saint-Anne-des-Plaines liegt etwas abseits der Hauptverkehrsadern. Verschiedene Straßen stellen Verbindungen zu den umliegenden Orten her. Die Gesellschaft CIT Laurentides betreibt zwei Buslinien nach Laval und Sainte-Thérèse. Die Autobahnen Autoroute 640 und Autoroute 15 sind je rund zehn Kilometer entfernt.

Etwas außerhalb des Ortes befindet sich ein Gefängniskomplex der staatlichen Strafvollzugsorganisation Correction Canada, eine der größten Anlagen dieser Art Kanadas. Der Komplex umfasst je ein Gefängnis der niedrigen und mittleren Sicherheitsstufe sowie die Special Handling Unit, ein Höchstsicherheitsgefängnis.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sainte-Anne-des-Plaines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sainte-Anne-des-Plaines. Commission de toponymie du Québec, abgerufen am 5. Januar 2014 (französisch).
  2. Histoire. Sainte-Anne-des-Plaines, abgerufen am 5. Januar 2014 (französisch).
  3. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Sainte-Anne-des-Plaines. In: Volkszählung 2011. Statistics Canada, 2011, abgerufen am 5. Januar 2014 (französisch).
  4. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Sainte-Anne-des-Plaines. In: Volkszählung 2001. Statistics Canada, 2001, abgerufen am 5. Januar 2014 (französisch).