Sainte-Gemmes-d’Andigné

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Gemmes-d’Andigné
Sainte-Gemmes-d’Andigné (Frankreich)
Sainte-Gemmes-d’Andigné
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Segré
Kanton Segré
Koordinaten 47° 41′ N, 0° 53′ W47.675555555556-0.8833333333333332Koordinaten: 47° 41′ N, 0° 53′ W
Höhe 22–62 m
Fläche 25,34 km²
Einwohner 1.454 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km²
Postleitzahl 49500
INSEE-Code

Kirche von Sainte-Gemmes-d’Andigné

Sainte-Gemmes-d’Andigné ist eine französische Gemeinde mit 1454 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Segré und zum Kanton Segré.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 75 Kilometer nordöstlich von Nantes und etwa ebensoweit südöstlich von Rennes. Nachbargemeinden sind:

Das Gemeindegebiet wird vom Fluss Verzée durchquert, in den von Süden her der Argos einmündet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 1158 1216 1253 1243 1271 1311 1521

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss La Chetardière (Monument historique)
  • Manoir Logis de la Pezellière (Monument historique)

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Sainte-Gemmes-d’Andigné, (* 1977), Radrennfahrer
  • Georges Paillard (1904–1998), Radrennfahrer, geboren in Sainte-Gemmes
  • Bertrand Roiné (*1981), Handballspieler, geboren in Sainte-Gemmes

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sainte-Gemmes-d’Andigné – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien