Saitama Super Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saitama Super Arena
Saitama Super Arena-2005-9-11 1.jpg
Daten
Ort Saitama, Japan
Koordinaten 35° 53′ 41,9″ N, 139° 37′ 50,7″ O35.89498139.63075Koordinaten: 35° 53′ 41,9″ N, 139° 37′ 50,7″ O
Eröffnung 1. September 2000
Kapazität 37.000 (maximale Kapazität)
19.000–22.500 (Basketball, Volleyball, Tennis, Eishockey, Gymnastik, Kampfsport)

Die Saitama Super Arena (jap. さいたまスーパーアリーナ, Saitama Sūpā Arīna) ist eine Sportarena in Saitama für Konzerte und Sportereignisse.

Sie ist 66 Meter hoch, wurde 2000 eröffnet und bietet Platz für bis zu 37.000 Zuschauer, kann jedoch verkleinert werden. Für die technische Konstruktion, die es erlaubt, die Hallenflächen und Publikumsbereiche innerhalb von Stunden komplett neu zu strukturieren, gewann sie den Business Week/Architectural Record Award. Im Gebäude befindet sich ein John-Lennon-Museum.

Als am 19. März 2011 nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Bevölkerung der Stadt Futaba, auf deren Boden sich ein Teil des Kraftwerks befindet, umgesiedelt werden musste, kam diese bis 30. März in der Arena unter.[1]

Gastgeber für Internationale Sportereignisse[Bearbeiten]

Gastgeber für Nationale Sportereignisse[Bearbeiten]

  • 2007 fanden die Finalspiele der japanischen Highschool Meisterschaften im Volleyball dort statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saitama Super Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 福島・双葉町、避難先を埼玉・加須市に移動. In: 日テレNEWS24. Nippon Terebi Hōsōmō, 31. März 2011, archiviert vom Original am 2. August 2011, abgerufen am 2. August 2011 (japanisch).