Sala Kaeo Ku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sala Keoku

Sala Kaeo Ku (alternative Schreibweise Sala Keo Kuu oder Sala Keoku, Thai: ศาลาแก้วกู่ - [sǎːlaː kɛ̂ːo kùː]; auch Wat Khaek, Thai: วัดแขก) ist eine Parkanlage nahe Nong Khai, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz am Ufer des Mekong in Nordost-Thailand.

Parkanlage[Bearbeiten]

Der Park liegt etwa fünf Kilometer östlich der Stadt, der erste Eindruck, man stehe einem im Dschungel versunkenen Tempel gegenüber, täuscht. Tatsächlich handelt es sich um einen Garten mit skurrilen Beton-Skulpturen, der gegen Ende der 1970er von dem Mystiker Bunleua Sulilat (บุญเหลือ สุรีรัตน์) und seinen Anhängern geschaffen wurde.

Die teils über 20 Meter hohen Skulpturen sind der reichen Phantasie Bunleuas entsprungen, sie stellen Szenen aus dem Leben des Buddha sowie zahlreiche Figuren aus der hinduistisch-buddhistischen Götterwelt und Mythologie dar, die übergroßen, länglichen Köpfe erinnern an die Moais der Osterinsel.

Die wohl eindrucksvollste Statue zeigt den meditierenden zukünftigen Buddha, wie er von einer siebenköpfigen Naga vor einem Gewittersturm beschirmt wird. Auch eine riesige Statue des Dämonen Rahu aus der hinduistischen Mythologie ist hier zu sehen sowie eine Gruppe von Skulpturen, die das Rad des Lebens buchstäblich begehbar und erlebbar machen.

Zur exotischen Atmosphäre trägt die elektronische, Avantgarde- und Pop-Musik bei, die manchmal über die parkeigene Beschallungsanlage wiedergegeben wird.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

17.886900344444102.78226554389Koordinaten: 17° 53′ 13″ N, 102° 46′ 56″ O