Salair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Salair; für das gleichnamige Mittelgebirge siehe Salairrücken.
Stadt
Salair
Салаир
Föderationskreis Sibirien
Oblast Kemerowo
Stadtkreis Gurjewsk
Gegründet 1626
Stadt seit 1941
Fläche 40 km²
Bevölkerung 8262 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 207 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 340 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 38463
Postleitzahl 652770
Kfz-Kennzeichen 42, 142
OKATO 32 413 504
Geographische Lage
Koordinaten 54° 14′ N, 85° 47′ O54.23333333333385.783333333333340Koordinaten: 54° 14′ 0″ N, 85° 47′ 0″ O
Salair (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Salair (Oblast Kemerowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kemerowo
Liste der Städte in Russland

Salair (russisch Салаир) ist eine Kleinstadt in der Oblast Kemerowo (Russland) mit 8262 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Westen des zentralen Teiles des Kusbass bzw. an der Ostflanke des Salairrückens, etwa 200 km südwestlich der Oblasthauptstadt Kemerowo und 40 km südwestlich von Belowo am Fluss Maly Batschat. Das Klima ist kontinental.

Die Stadt Salair ist administrativ der Stadt Gurjewsk unterstellt.

Salair ist über eine Eisenbahnstrecke (nur Güterverkehr) mit Gurjewsk und Belowo an der Strecke Jurga (bzw. Nowosibirsk) – Nowokusnezk verbunden.

Geschichte[Bearbeiten]

1626 wurde das Dorf Salairskoje (Салаирское, auch Салаирка/ Salairka) gegründet. Ende des 18. Jahrhunderts entdeckte man hier Silbererze, deren Abbau in den 1780er Jahren begann. In Folge entstand eine vom Bergbau geprägte Siedlung. 1941 erhielt der Ort unter dem heutigen Namen Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 21.997
1959 17.477
1970 13.568
1979 11.254
1989 11.452
2002 9.472
2010 8.262

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Heute werden vom ehemaligen Silberbergwerk und dem angeschlossenen metallurgischen Werk (Салаирский горно-обогатительный комбинат/ Salairski gorno-obogatitelny kombinat) hauptsächlich Barytkonzentrate produziert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]