Salangidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salangidae
Salangichthys microdon

Salangichthys microdon

Systematik
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überkohorte: Clupeocephala
Kohorte: Euteleosteomorpha
Unterkohorte: Stomiatii
Ordnung: Stintartige (Osmeriformes)
Familie: Salangidae
Wissenschaftlicher Name
Salangidae
Bleeker, 1859

Die Salangidae sind eine Familie kleiner Fische aus der Ordnung der Stintartigen (Osmeriformes). Sie leben in Südostasien, vor allem in Süßgewässern; einige an den Meeresküsten lebende Arten wandern zum Laichen die Flüsse hinauf.

Merkmale[Bearbeiten]

Salangiden werden 6 bis 17 cm lang. Sie sind langgestreckt und schuppenlos. Ihr Kopf ist stark abgeflacht, der Körper transparent oder transluzent. Sie sind möglicherweise neoten; das Skelett ist nur wenig verknöchert. Bei ausgewachsenen Männchen befindet sich eine Schuppenreihe oberhalb der Afterflossenbasis. Die Bauchflossen werden von 6 bis 8 Flossenstrahlen gestützt. Die Anzahl der Branchiostegalstrahlen liegt bei 3 bis 4, die der Wirbel bei 48 bis 79. Ihr Maxillare ist mit zahlreichen Zähnen besetzt.

Innere Systematik[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Cuizhang Fu, Guo Li, Rong Xia, Jun Li, Guangchun Lei: A multilocus phylogeny of Asian noodlefishes Salangidae (Teleostei: Osmeriformes) with a revised classification of the family. Molecular Phylogenetics and Evolution, doi:10.1016/j.ympev.2011.11.031

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Salangidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien