Sale (Piemont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sale
Kein Wappen vorhanden.
Sale (Italien)
Sale
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Alessandria (AL)
Koordinaten: 44° 59′ N, 8° 49′ O44.9816666666678.810277777777883Koordinaten: 44° 58′ 54″ N, 8° 48′ 37″ O
Höhe: 83 m s.l.m.
Fläche: 44,72 km²
Einwohner: 4.185 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 94 Einw./km²
Postleitzahl: 15045
Vorwahl: 0131
ISTAT-Nummer: 006151
Volksbezeichnung: Salesi

Sale (piemontesisch Sal oder Sale) ist eine Gemeinde mit 4185 (Stand 31. Dezember 2012) Einwohnern in der italienischen Provinz Alessandria (AL), Region Piemont.

Die Nachbargemeinden sind Alessandria, Alluvioni Cambiò, Castelnuovo Scrivia, Guazzora, Isola Sant’Antonio, Piovera und Tortona.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 83 m über dem Meeresspiegel am Zusammenfluss des Tanaro mit dem Po. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 44,72 km².

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich im Besitz des Fürsten von Tortona, schlug sich der Ort beim Krieg gegen die Herrscher von Pavia auf deren Seite. Die Friedensverhandlungen fanden 1165 in der Kirche Santa Maria e San Siro in Sale statt. Dieses Datum markiert auch die erste belegte Erwähnung des Ortes.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Demographische Entwicklung:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die mittelalterliche Kirche Santa Maria e San Siro (siehe Abschnitt Geschichte) wurde zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert renoviert und mit drei Portalen im gotischen Stil ausgestattet. Die Fassade wurde noch einmal im 18. Jahrhundert verändert, die Fresken im Innenraum stammen von lombardischen Künstlern des 15. Jahrhunderts.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.