Salers-Rind

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salers-Rind
Salersherde
Salers-Rind

Das Salers-Rind ist eine alte französische Rinder-Rasse aus dem Zentralmassiv.

Das Salers-Rind ist eine sehr ursprüngliche Rinderrasse, die früher vorwiegend als Milchrasse, in neuer Zeit auch als Fleischrasse genutzt wird. In der Nähe von Salers wurden 7000 Jahre alte Höhlenbilder gefunden, die heutigen Salers-Rindern stark ähneln. Salers-Rinder weisen auch eine gewisse Ähnlichkeit mit altägyptischen roten Rindern auf.

In der heutigen Ausprägung wurde das Salers-Rind im 19. Jahrhundert von dem aus Salers stammenden Ernest Tyssandier d'Escous aus der einheimischen Rinderrasse hervor gezüchtet. Heutige Salers-Kühe kalben etwa einmal im Jahr und geben zwischen 6,9 und 8,9 Liter Milch. Sie hat einen Eiweißgehalt von 3,4 % und einen Fettgehalt von 3,8 %.

Aus der Milch der Salers-Rinders wird der Salers-Käse hergestellt, einer Käsesorte, die eine 2000 Jahre alte Tradition haben soll und die durch die Appellation d'Origine Contrôlée geschützt ist. 1991 stellten noch 92 Bauernhöfe den Salerskäse her und hielten pro Hof zwischen 35 und 50 Rinder dieser Rasse.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Salers cattle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien