Salfit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

32.08083333333335.176111111111Koordinaten: 32° 5′ N, 35° 11′ O

Karte: Palästinensische Autonomiegebiete
marker
Salfit
Magnify-clip.png
Palästinensische Autonomiegebiete
Salfeet (2010)

Salfit (arabisch ‏سلفيت‎, DMG Salfīt) ist eine Kleinstadt in den Palästinensischen Autonomiegebieten. Sie liegt 26 Kilometer südwestlich von Nablus. Salfit ist die Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks.

Geographie[Bearbeiten]

Drei Kilometer nördlich von Salfit errichteten die Israelis 1978 die Siedlung Ariel. Die Siedlung und ihre Befestigungsanlagen schneidet Salfit von seiner Nachbarstadt Marda und angrenzenden Gemeinden ab, die nördlich von Ariel liegen. Die israelische Menschenrechtsorganisation B'Tselem behauptete, dass die Siedler aus Ariel ihre Abwässer auf von Palästinensern bewohntes Land leiten und den Einwohnern in Salfit damit schwer schaden würden[1].

Namensherkunft[Bearbeiten]

Salfit ist eine alte kanaanitische Stadt, die etwa 5000 Jahre alt ist. Der kanaanitische Name besteht aus zwei Silben sal / ‏سل‎ / ‚Korb‘ und fīt / ‏فيت‎ / ‚Trauben‘, somit bedeutet der Name der Stadt „der Traubenkorb“.

Topographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt am Längengrad 32° 5' Nord und am Breitengrad 35° 11' Ost. Die Stadt liegt auf einem Hügel und zwischen zwei Tälern. Der höchste Punkt der Stadt liegt 570m über dem Meeresspiegel und zwar im nordöstlichen Teil der Stadt. Der nordwestliche Eingang der Stadt liegt auf 550m Höhe. Die Altstadt liegt zwischen 520 m und 530 m Höhe. Der tiefste Punkt der Stadt liegt im Westen und beträgt 440 m.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Als Hauptstadt des Regierungsbezirks entwickelte sich die Stadt zum wirtschaftlichen Zentrum der Region. Salfit selbst ist eine agrarwirtschaftliche Stadt. Es ist für seine Olivenhaine bekannt. Hauptprodukte sind Olivenöl, Oliven, Trauben, Feigen, Äpfel (eine gelbrote und kleine Sorte, die den Namen der Stadt trägt), Aprikosen etc.

Einwohner[Bearbeiten]

Die Stadtbevölkerung beträgt im Jahr 2007 10,021 Einwohner, wobei darauf zu achten ist, daß viele Söhne und Töchter der Stadt im Ausland leben, die in der Statistik nicht auftauchen. Die Einwohner der Stadt teilen sich in zwei große Stämme. Der Stamm der ‏بنيمرة‎ Banīmra ist der älteste Stamm in der Stadt und hieß بني نمرة / ‏Banī Nimra‎ aber im Laufe der Zeit wurde der Name abgekürzt. Der zweite Stamm sind die al-Hawtarī / ‏الحوتري‎ / al-Ḥautarī. Dieser Stamm stellt einen Teil der Nachkommen der ägyptischen abbasidischen Kalifen-Dynastie dar.

Stadtrat[Bearbeiten]

Der Stadtrat in Salfit setzt sich aus 15 gewählten Mitgliedern zusammen. Der Stadtrat hat folgende Zusammensetzung (2010):

  1. Tahseen Slimi: Bürgermeister
  2. Abdelraheem Jawdat: stellv. Bürgermeister
  3. Abdelraheem Odeh
  4. Ibraheem Khamees AL Hamad
  5. Dr. Samir Rammal
  6. Dr. Bassam Madi
  7. Dr. Mohammad AL-masri
  8. Jamal Yasin
  9. Ibrahim Abu-Madi
  10. Naser Maali
  11. Talat Zohod
  12. Husein AL-Bishir
  13. Fatheyeh Jawdat
  14. Majeda Matar
  15. Rafat Alqam

Schulausbildung[Bearbeiten]

In Salfit Stadt und Bezirk gibt es insgesamt 43 Schulen aller Stufen und Klassen. Zusätzlich zum regulären Schulwesen gibt es in Salfit berufsbildende Schulen für handwerkliche Berufe. Die "Al Quds Open University" hat einen Zweig in Salfit mit einem weitgefächerten Angebot errichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Salfeet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Website der Stadt (arabisch, englisch)
  • Inge Günther: Der Traum vom eigenen Land. In: Frankfurter Rundschau. 16. September 2011, abgerufen am 16. September 2011 (deutsch, Hintergrundbericht über die Stimmung in Salfit im Sommer 2011, kurz vor dem geplanten Antrag an die UN-Generalversammlung Palästina als Staat anzuerkennen).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.btselem.org/video/2009/11/wastewater-ariel-settlement-pollutes-lands-palestinian-town-salfit