Saliba-Piaroa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sáliba-Piaroa (auch: Piaroa-Sáliva-Sprachen, engl. Saliban/Salivan languages) ist der Name einer kleinen indigenen südamerikanischen Sprachfamilie, die aus den drei Einzelsprachen Sáliba (auch: Sáliva), Piaroa und Maco besteht.

Gliederung[Bearbeiten]

  • Sáliba [slc] (ca. 1.500 Sprecher in Kolumbien und Venezuela)
  • Piaroa-Maco
    • Piaroa [pid] (ca. 12.000 in Venezuela und Kolumbien)
    • Maco [wpc] (ca. 2.500 in Venezuela)

(In eckigen Klammern ist jeweils der Sprachcode nach ISO 639-3 angegeben.)

Literatur[Bearbeiten]

Sáliba:

  • Hortensia Estrada Ramírez: La lengua sáliba. Bogotá 1995.
  • María Matilde Suárez: La lengua sáliva. Caracas 1977.

Piaroa:

  • Hernán Feddema: Ensayo de gramática piaroa. Puerto Ayacucho 1966.
  • Pedro Krisólogo: Manual glotológico del idioma wo’tiheh. Caracas 1976. (Eigenbezeichnung der Sprache)
  • Maurelena Remiro: Una gramática pedagógica-referencial de la lengua wótjüjä (piaroa). Caracas 1988.

Weblinks[Bearbeiten]