Saljut 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saljut 4
Salyut-4 diagram.gif
Plan der Raumstation
Einsatzdaten
Start: 26. Dezember, 1974[1],

04:15:00 UTC, Baikonur

Wiedereintritt: 3. Februar, 1977[2]
NSSDC ID: 1974-104A
Besatzungen: 2[3]
Bemannt im Orbit: 92 Tage
Insgesamt im Orbit: 770 Tage
Erdumkreisungen: ≈12.444
Apogäum: 219 km
Perigäum: 168 km
Umlaufzeit: 89,1 min
Bahnneigung: 51,6°
Gesamtmasse: 18.500 kg[4]
Salyut program insignia.svg

Saljut 4 (russisch Салют-4 „Salut“) war eine sowjetische Raumstation, die am 26. Dezember 1974 von einer Proton-K-Rakete in eine Erdumlaufbahn gebracht wurde. Sie verglühte am 3. Februar 1977 beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Während ihrer Betriebszeit wurde sie mit zwei Besatzungen bemannt: zuerst durch Alexei Gubarew und Georgi Gretschko mit dem Raumschiff Sojus 17, danach durch Pjotr Klimuk und Witali Sewastjanow mit Sojus 18.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Länge: 15,8 m
  • Durchmesser: max. 4,15 m
  • Bewohnbarer Raum: 90 m³
  • Masse bei Abflug: 18.900 kg[3]
  • Fläche der Solarzellen: 60 m²
  • Anzahl der Solarzellen: 3
  • Elektrische Leistung: 4 kW
  • Anzahl der Kopplungsadapter: 1

Forschungsapparaturen[Bearbeiten]

Insgesamt befanden sich etwa 2 t Forschungsapparate an Bord, unter anderem:

  • das 25 cm Sonnenteleskop OST-1[5] (russisch ОСТ-1) (eine Entwicklung des Krim-Observatoriums)
  • das Reflexionsspektrometer KDS-3 (russisch КДС-3)
  • das Merkwerk für leichte Atomkerne SILJA-4 (russisch СИЛЯ-4),
  • das Sonnenspektrometer KSS-2[6] (russisch КСС-4)
  • das Infrarotteleskop ITS-P (russisch ИТЫ-П)
  • das Erfassungsgerät für Meteorstoff MMK-1 russisch ММК-1 und neutrale Teilchen „Rjabina“ (russisch Рябина „Vogelbeere“)
  • das Massenspektrometer „Spektr“ (russisch Спектр „Spektrum“),
  • der Temperatursensor für die äußere Erdatmosphäre „Emissija“ (russisch Эмиссия „Emission“)
  • die Erdbeobachtungsgeräte KATE-140 (russisch КАТЭ-140 „Emission“, KATE-500 (russisch КАТЭ-500), BA-SK (russisch БА-ЗК))
  • das Telefotometer „Mikron“ (russisch Микрон „Mikron“),
  • weitere Geräte für medizinische und technologische Experimente

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ежегодник БСЭ 1975 г. In: Эпизоды космонавтики. Abgerufen am 2. August 2010 (russisch).
  2. Ежегодник БСЭ 1978 г. In: Эпизоды космонавтики. Abgerufen am 2. August 2010 (russisch).
  3. a b Ежегодник БСЭ 1976 г. In: Эпизоды космонавтики. Abgerufen am 2. August 2010 (russisch).
  4. Salyut 4. In: NSSDC Master Catalog. NSSDC, abgerufen am 2. August 2010 (englisch).
  5. The design of the Salyut-4 orbiting solar telescope. SAO/NASA ADS, abgerufen am 2. August 2010.
  6. The ultraviolet spectrograph of the Salyut-4 orbiting solar telescope. SAO/NASA ADS, abgerufen am 2. August 2010.