Salou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Salou (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gemeinde Salou
Salou panoramic.JPG
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Salou
Salou (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Tarragona
Comarca: Tarragonès
Koordinaten 41° 5′ N, 1° 8′ O41.0751.13833333333335Koordinaten: 41° 5′ N, 1° 8′ O
Höhe: msnm
Fläche: 15,1 km²
Einwohner: 26.752 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.771,66 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 43905 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Antonio Banyeres Sabras
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Localització de Salou.png

Salou [səˈlɔʊ̯] ist eine Küstenstadt in der Provinz Tarragona (Katalonien/Spanien), etwa 15 km von der Provinzhauptstadt Tarragona entfernt. Sie hat 26.752 Einwohner (Stand 1. Januar 2013).

Die Wirtschaft der Stadt basiert hauptsächlich auf dem Tourismus. In der Nähe befindet sich der Themenpark PortAventura.

Die Stadt verfügt über vier größere Strände. Die Platja de Llevant (Oststrand), ist mit einer Länge von 1,2 km der größte. Daneben gibt es einige kleinere Badebuchten.

An der Strandpromenade Passeig de Jaume I. befindet sich eine als Casa Bonet bekannte Villa, die vom Architekten Domènech Sugranyes i Gras entworfen wurde, einem Schüler Antoni Gaudís.

Geschichte[Bearbeiten]

Genutzt als Hafen von den Griechen und Römern taucht es in der geschichtlichen Aufschreibung das nächste Mal während eines wichtigen Ereignisses auf: Die Flucht des James I. von Aragon im Jahre 1229. Er hat von Salou aus die Balearischen Inseln bezwungen und schließlich das Königreich Mallorca gegründet. Im Jahre 1286 ist ebenfalls Alfons III. von Aragon von Salou gestartet, um Menorca zu erobern. Später wurde Salou zu einem Stützpunkt für Piraten. Der Erzbischof von Tarragona ließ im Jahre 1530 eine Verteidigungsanlage mit dem Namen Torre Vella in Salou errichten. Im Jahre 1865 wurde der Bahnhof in Betrieb gesetzt, der somit eine neue Entwicklungsphase einläutete, die 100 Jahre später zu einem Touristenboom und damit zu Reichtum für die Gemeinde führte. Salou wurde im Jahre 1989 von der Nachbargemeinde Vila-seca abgespalten.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Historische Gebäude und Denkmäler[Bearbeiten]

  • Die Kirche Santa Maria del mar
  • Torre Vella
  • Das Büro des Hafenmeisters
  • Denkmal des Jaume I
  • Der Brunnen Font lluminosa
  • Das Denkmal für die Fischer
  • Der alte Bahnhof

PortAventura Resort[Bearbeiten]

Das PortAventura ist ein ständig wachsender Freizeitpark an der Costa Daurada. Das Resort verfügt über luxuriöse 4-Sterne-Zimmer, einen Themenpark (Costa Caribe Aquatic Park) und ein Konferenzzentrum. Die Hauptattraktionen des Themenparks sind der Dragon Khan, ein großer B&M mega-looper, Furius Baco, eine der schnellsten Achterbahnen Europas, und der Hurricane Condor, ein großer Turm, der den freien Fall aus 100m Höhe simuliert. Im Jahr 2012 eröffnete eine neue Achterbahn, die Shambhala: Expedición al Himalaya, direkt neben dem Dragon Kahn. Der Park bietet darüber hinaus eine große Multi-Media Show, die FiestaAventura genannt wird. Jede Nacht zwischen Ende Juni und Ende August werden Feuerwerke, Fontänen und Paraden gezeigt. Ferrari Land mit dem höchsten und schnellsten Beschleuniger und ein Ferrari Hotel werden im Jahr 2016 eröffnet werden.

Lumine Mediterranea Strand & Golf Club[Bearbeiten]

Salou beherbergt außerdem den Lumine Golf Club (ehemalig bekannt als PortAventura golf). Es gibt drei Plätze: Norden, Süden und Zentral. Der nördliche und zentrale sind von Greg Norman und der südliche durch das "Green Project" entworfen worden.[1] Die Einrichtungen bestehen aus zwei Clubhäusern, einem Strandclub, ein Lumine-Restaurant, ein Hoyo 19 Restaurant, Geschäften, Mietservices und einer Golfschule. In der Zukunft werden in der Umgebung des Golfplätze sechs Wohnsiedlungen entstehen und darüber hinaus zwei 5-Sterne-Hotels, eine Sportanlage und eine internationalen Schule.

Teatre Auditori de Salou[Bearbeiten]

Das Auditorium Theatre of Salou (Teatre Auditori de Salou) ist ein wichtiger Teil des lokalen kulturellen und Freizeitaktivitäten. Das Theater beherbergt politische, schulische und kulturelle Veranstaltungen und hat darüber hinaus schon berühmte Musiker wie Sergio Dalma in die Region gezogen.

Strände[Bearbeiten]

Llevant Strand

Salous hauptsächliche Promenade ist die Passage Jaume I, die die Küste entlang bis zum Llevant Strand führt, dem längsten Strand der Stadt. Andere Strände sind der Strand de Ponent, Platja dels Capellans, Platja Llarga und die Bucht Crancs. Salou hat 34 Blaue-Flaggen Strände.

Lokale Feste[Bearbeiten]

  • Kalvalkade der heiligen drei Könige (Januar)
  • Cós Blanc (Winterfestival, erste Woche im Februar)
  • Internationales Dame-Turnier "Salou Open" (Mai)
  • Kinderfestival (Juni)
  • Fest des Sant Joan (Ende Juni)
  • Nits Daurades (Sommerfestival, in der Woche vom 15. August)
  • Fest des König Jaume I (7 September)
  • Nationaler Tag von Katalunien (11 September)
  • Fest der Segregació (30 October)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Salou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Ajuntament de Salou: La nostra ciutat - Història Abgerufen am 1. September 2014.