Salsali Private Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Salsali Private Museum (SPM) in Dubai, V.A.E., ist das erste private Museum für zeitgenössische orientalische und internationale Kunst in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Eröffnet wurde es am 13. November 2011 von dem internationalen Kunstsammler und Promoter Ramin Salsali.[1]

Das SPM liegt im Warehouse 14 des Industriegebiets von Al Quoz und ist ein Teil der Alserkal Avenue, einem Lager-Komplex, in welchem sich Galerien, Studios und Ateliers befinden.

Museumskonzept[Bearbeiten]

Die verschiedenen Ausstellungen im Salsali Private Museum zeigen meist die Werke von Salsalis privater Kunstsammlung, aber auch Werke von Gastsammlungen.

Das SPM agiert außerdem als eine Art Forum für Kunstsammler, welche in Dubai Fuß fassen wollen. Weiterhin dient es als ein unabhängiges Zentrum für Sammler und soll ihnen einen Einblick in die zeitgenössische orientalische und internationale Kunst gewähren.[2][3]

Ausgestellte Künstler[Bearbeiten]

Junge Künstler werden durch das SPM gefördert und mit der arabischen Kunstszene vertraut gemacht. In Ramin Salsalis Sammlung, welche über 500 Kunstwerke umfasst, finden sich Werke von Nahost-Künstlern wie Sara Rahbar, Amir-Hossein Zanjani, Pantea Rahmani, Ala Dehghan, Hossein Rezvani, Anahita Razmi, Farzan Sadjadi, Ave Fereydoun, Ramin Haerizadeh, Ayman Baalbaki, Reza Derakshani, Rokni Haerizadeh, Farideh Lashai, Mona Hatoum, Shirin Neshat, Youssef Nabil, Nazif Topcuoglu, Manal Al Dowayan, Halim Al Karim, Kambiz Sabri, Elham Pouriamehr, Lateefa bint Maktoum. Die internationale Kunstszene ist vertreten durch Werke von Arman, Niki de Saint Phalle, Jonathan Meese, Daniel Spoerri, André Butzer, Erwin Olaf, Peter Fischli und David Weiss, Meret Oppenheim, Daniel Richter oder Katherine Bernhardt.[4]

Gründer[Bearbeiten]

Ramin Salsali bei einer Ausstellung

Salsali wurde 1964 in Tehran geboren und studierte in Deutschland und England Wirtschaftswissenschaften, strategisches Management und Marketing mit einem Fokus auf Industrie-Design. Im Jahre 1993 erhielt er seinen Abschluss an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Parallel zu seinem Studium war er auch in der Rohstoff-Branche aktiv. Er gründete eine Unternehmensberatung für die Installation von innovativen und umweltfreundlichen Technologien in Öl-Firmen. Später engagierte er sich im Immobilien-Geschäft und setzte sich für die Bewahrung von historischen Gebäuden ein.

Ramin Salsali begann mit seiner Kunstsammlung, als er 21 Jahre alt war. Seit 2000 versuchte er einen Weg zu finden, um seine Kunst mit der Öffentlichkeit zu teilen. Im April 2011 entschied er sich, ein privates Museum in Dubai zu eröffnen. Das SPM ist das erste private Museum für zeitgenössische Kunst in der arabischen Kunstwelt, in welchem über 500 Werke aus Salsalis Sammlung präsentiert werden. Diese verteilen sich auf Ausdrucksformen wie Malerei, Fotografie, Filmkunst und Skulpturen.

Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, Vize-Präsident der V.A.E, Ministerpräsident und Herrscher von Dubai wurde auf Salsali aufmerksam und ehrte ihn 2010, 2011 und 2012 für seine Hilfe und sein Engagement in der Kunstszene von Dubai als „Patron of the Arts“..[5]

Forum für Sammler[Bearbeiten]

Salsali vertritt die Theorie, dass eine Kunstsammlung selber Kunst sei und somit ein Sammler auch als Künstler gilt. Sein Museum ist nicht nur ein Museum, sondern auch ein Zentrum, in dem sich internationale Sammler treffen um Ideen auszutauschen. Im SPM sollen Sammler, Galerie-Besitzer und Künstler miteinander vernetzt werden.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Simpson Colin: Salsali Private Museum opens with exhibition of five pieces. In: The National, 13. November 2011. Abgerufen am 15. Oktober 2012. 
  2. The Salsali Private Museum Opening in Dubai. The Islamic Arts Magazine. 29. Oktober 2011. Abgerufen am 15. Oktober 2012.
  3. Show OFF!. Art in Asia. Abgerufen am 15. Oktober 2012.
  4. Simpson Colin: Dubai art museum scheduled to open in November. In: The National, 24. September 2011. Abgerufen am 15. Oktober 2012. 
  5. The Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum Patrons of the Arts Awards. The Government of UAE. Abgerufen am 15. Oktober 2012.
  6. Collector Lounge http://www.salsalipm.com/en/article/salsali/collector-lounge.html

25.13996255.225654Koordinaten: 25° 8′ 24″ N, 55° 13′ 32″ O