Salsiccia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sizilianische Salsiccia

Die Salsiccia (ital. Mehrzahl: salsicce) ist eine italienische, pikant gewürzte Wurst. Vom Aussehen ähnelt sie oft einer deutschen groben Bratwurst. Je nach Region wird die Salsiccia mit verschiedenem Fleisch hergestellt und mit Kräutern und Aromen angereichert.

Drückt man sie aus der Pelle, so ergibt das Brät eine schmackhafte Fleischeinlage in Pasta-Saucen. In dieser Form wird die Salsiccia auch oft in Risotti verwendet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die genaue Entstehungsgeschichte der Salsiccia ist unklar, verschiedene Regionen beanspruchen, die Heimat der Salsiccia zu sein. In der Lombardei erzählt man, dass die lombardische Königin Theudelinde das Rezept erfunden und es dann den Einwohnern von Monza geschenkt habe[1]. Auch aus Venetien, Kampanien und der Basilikata gibt es Hinweise auf den Ursprung der Salsiccia. Die Salsiccia wird unter dem Namen Lucanica in Werken von Cicero, Martial und Marcus Terentius Varro schon um die Zeit der Geburt Christi erwähnt. Sklaven aus Lucania, der heutigen Region Basilikata, haben die Spezialität nach Rom gebracht. Marcus Terenzius Varro schreibt dazu im Aufsatz De Lingua Latina: „lucanicam dicunt quod milites a Lucanis didicerint“ (Varro, LL, 5, 111), also „Sie heißt Lucanica, weil die Soldaten sie von den Lucanern kennen“. Aus dem Wort „lucanica“ entwickelte sich das Wort „luganega“, das heute noch in der Lombardei, in der Region um Trento und in Venetien als Bezeichnung für dünne Salsicce verwendet wird. In der Region Basilicata gibt es heute noch eine „Salsiccia lucanica“.

Zubereitung[Bearbeiten]

Für die Zubereitung der Salsiccia wird typischerweise ein Naturdarm vom Schwein oder vom Hammel benutzt. Dieser wird sowohl mit magerem (z. B. Schulter) als auch mit fettem (z.B. Bauch) gehacktem und gesalzenem Fleisch gefüllt. Der Fleischmasse werden meist Wein (vor allem Rotwein) und Gewürze zugegeben. Die genaue Würzmischung variiert je nach Region, gewürzt wird zum Beispiel mit Knoblauch, Pfeffer, Fenchel, Koriander, Paprika, Muskatnuss und Zucker.

Regionale Unterschiede[Bearbeiten]

Die Salsiccia wird je nach Region unterschiedlich zubereitet. Während in den Abruzzen unter anderem Leber verwendet wird, und teilweise sogar Honig zugegeben wird, werden in den Marken auch Salsicce aus Wildschweinfleisch zubereitet. In Sardinien dominiert die Salsiccia aus Schweinefleisch. Vom italienischen Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten gibt es dazu eine Liste der „als typisch anerkannten Lebensmittel“.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carne al Fuoco zur Geschichte der Salsiccia (italienische Sprache)
  2. Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten: Datenbank der typischen Lebensmittel nach Region (italienische Sprache, PDF)

Weblinks[Bearbeiten]