Salto Yucumã

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salto Yucumã – Saltos del Moconá
Längster Längswasserfall der Welt

Längster Längswasserfall der Welt

Koordinaten 27° 8′ 35″ S, 53° 53′ 12″ W-27.143055555556-53.886666666667Koordinaten: 27° 8′ 35″ S, 53° 53′ 12″ W
Salto Yucumã – Saltos del Moconá (Argentinien)
Salto Yucumã – Saltos del Moconá
Ort Parque Estadual do Turvo, brasilianisch-argentinische Grenze
Quellfluss Río Uruguay
Zielfluss Rio Uruguai

Der Wasserfall Salto Yucumã – auf Spanisch Saltos del Moconá – ist angeblich der längste Längswasserfall der Welt (1800 Meter). Er befindet sich an der brasilianisch-argentinischen Grenze im Naturschutzgebiet Parque Estadual do Turvo im Westen des südbrasilianischen Bundesstaats Rio Grande do Sul, etwa 20 km von der Kleinstadt Derrubadas entfernt, sowie in der nordostargentinischen Provinz Misiones. Genau genommen befindet sich der bis 15 Meter hohe Wasservorhang auf der argentinischen Seite des Río Uruguay, doch die brasilianische Seite bietet einen besseren Blick darauf, wie der Fluss in die Basaltspalte fällt.

Im Tupí-Guaraní bedeutet Yucumã großer Fall. Im Innern Südbrasiliens ist der Staatspark Turvo eines der wenigen Gebiete, das durch menschlichen Einfluss nicht zerstört wurde. Noch heute leben dort Jaguare.

Weblinks[Bearbeiten]