Salvador Minuchin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salvador Minuchin

Salvador Minuchin (* 1923 in San Salvador, Argentinien) ist ein argentinischer Professor der Pädiatrie und Kinderpsychiatrie an der Universität von Pennsylvania, leitender Psychiater an der Kinderklinik und Direktor der Child Guidance Clinic in Philadelphia (1965).

Als bedeutender Familientherapeut der 1960er Jahre prägte er durch seine Strukturelle Familientherapie (1974) das Verständnis vieler nachfolgender Therapeuten und Pädagogen für die Bedeutung von Strukturen und Grenzen in Familien. Er entwickelte mit Jay Haley, Braulio Montalvo und Bernice Rosman ein Trainingsprogramm für Familientherapeuten, in dem Video-Beobachtung und Live-Supervision schon damals zum Standard gehörten.

1988 gründete er die Family Studies Inc. in New York, ein Institut zur Ausbildung von Familientherapeuten. Er arbeitete dort noch mit 80 Jahren als lehrender Familientherapeut. Heute verbringt er seinen Lebensabend in Boston.

Literatur[Bearbeiten]

  • Salvador Minuchin: Familie und Familientherapie, Theorie und Praxis struktureller Familientherapie, 1977, ISBN 3-7841-0148-8
  • Salvador Minuchin, C. Fishmann: Praxis der strukturellen Familientherapie, 1983, ISBN 3-7841-0243-3
  • Salvador Minuchin, B. Roseman, L. Baker: Psychosomatische Krankheiten in der Familie, 1995, ISBN 3-608-95228-4
  • Salvador Minuchin, W.J. Lee, G.M. Simon: Supervision und familientherapeutisches Können, 1998, ISBN 3-7841-1043-6

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]