Salvadoriente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salvadoriente
Salvadorina waigiuensis 1895.jpg

Salvadoriente (Salvadorina waigiuensis)

Systematik
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Anatinae
Tribus: Malacorhynchini
Gattung: Salvadorina
Art: Salvadoriente
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Salvadorina
Rothschild & Hartert, 1894
Wissenschaftlicher Name der Art
Salvadorina waigiuensis
Rothschild & Hartert, 1894

Die Salvadoriente (Salvadorina waigiuensis) lebt endemisch im Hochland der Insel Neuguinea. Die Ente ist wenig erforscht.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Salvadoriente ist eine kleine Ente und erreicht eine Länge von 43 cm. Ihr Kopf ist dunkelbraun, der Schnabel gelb. Der Körper hat ein dunkelbraun-weißes Streifenmuster. Die Füße sind orange. Sie ist die einzige Ente mit gelbem Schnabel, dunkelbraunem Kopf und Streifenzeichnung auf dem Rumpf auf Neuguinea und damit unverwechselbar.[1]

Lebensweise[Bearbeiten]

Sichtungen der Salvadoriente gibt es von 70 bis 4100 Metern Höhe, sie ist allerdings unterhalb von 600 Metern selten und hält sich vor allem in großen Höhen auf. Sie ist monogam und territorial, lebt und brütet während der Trockenzeit an den Ufern schnell fließender Bäche, Flüsse und an Bergseen. Das Revier wird während des gesamten Jahres verteidigt. Entlang des Baiyer River war ein untersuchtes Revier 1600 Meter lang, am Menga River war eins nur 160 Meter lang. Es werden zwei bis vier Eier gelegt. Das Männchen beteiligt sich an der Jungenaufzucht. Die Ente ist omnivor und sucht ihre Nahrung tauchend.[1] [2]

Gefährdung[Bearbeiten]

Die IUCN gibt eine Population von 2500 bis 20.000 Exemplaren an, die stabil sein soll oder langsam abnimmt. Die Art wird deshalb als gefährdet angesehen.[3] Gefährdet ist sie durch die Jagd durch Menschen und verwilderte Hunde, Lebensraumzerstörung durch den Bergbau, die hiervon hervorgerufene Kontamination der Flüsse und die Verbauung der Flüsse durch hydroelektrische Projekte. Eventuell konkurrieren auch eingeführte Forellen mit den Enten um die Nahrungsressourcen. In Papua-Neuguinea steht die Salvadoriente unter Schutz.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c BirdLife International (2008) Species factsheet: Salvadorina waigiuensis. Zugriff auf http://www.birdlife.org/datazone/species/factsheet/22680127 am 8. Mai 2009
  2. Jeffrey M. Black, Mark Hulme: Partnerships in birds. Oxford Univ Pr, 1996, ISBN 0-19-854860-5 [1]
  3. Salvadorina waigiuensis in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 8.05.2009