Salwey Winnington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Salwey Winnington (* 1666; † 6. November 1736) war ein britischer Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Salwey Winnington war der älteste Sohn von Francis Winnington und dessen zweiter Frau Elizabeth (geborene Salwey).[1] Er hatte drei Brüder, unter anderem Edward Jeffreys, und zwei Schwestern.[2] Der spätere Abgeordnete Francis Winnington war ein Sohn seines Bruders Francis.[3]

Als der Abgeordnete Henry Herbert 1694 zum Baron Herbert of Chirbury erhoben wurde und damit aus dem House of Commons ausschied, kandidierte Winnington bei der Nachwahl im Wahlkreis Bewdley. Winnington gehörte dem Unterhaus vom 19. November 1694 bis 1708 an. Bei den Wahlen 1708 unterlag er Henry Herbert, dem Sohn von Henry Herbert, 1. Baron Herbert of Chirbury und langjährigen Rivalen um Winningtons Parlamentssitz. Als Herbert 1709 seinem Vater als 2. Baron Herbert of Chirbury nachfolgte kandidierte Winnington nicht bei der Nachwahl. Er trat erst wieder 1710 im Wahlkreis Bewdley, unterlag jedoch Anthony Lechmere. Wie schon bei der Wahl 1708 legte Winnington Beschwerde gegen die Wahl seines Kontrahenten ein. Anders als 1708 war er diesmal jedoch erfolgreich und wurde im Dezember 1710 erneut Abgeordneter im House of Commons. Diesem gehörte er bis zu seiner Wahlniederlage 1715 an. Winnington zog sich nun aus der Politik zurück.

Am 24. Juli 1690 heiratete er Anne Foley, die Tochter von Thomas Foley. Aus der gingen drei Söhne und fünf Töchter hervor. Sein Sohn Thomas wurde später ebenfalls Abgeordneter.

Weblinks[Bearbeiten]

  • D. Hayton, E. Cruickshanks, S. Handley [Hrsg.]: Eintrag zu Salwey Winnington in The History of Parliament: the House of Commons 1690–1715 (2002)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. D. Hayton, E. Cruickshanks, S. Handley [Hrsg.]: Eintrag zu Francis Winnington in The History of Parliament: the House of Commons 1690–1715 (2002)
  2. B.D. Henning [Hrsg.]: Eintrag zu Francis Winnington in The History of Parliament: the House of Commons 1660–1690 (1983)
  3. William Betham: The Baronetage of England (1803)