Salzachgeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salzachgeier
Der Salzachgeier

Der Salzachgeier

Höhe 2469 m ü. A.
Lage Salzburg und Tirol, Österreich
Gebirge Kitzbüheler Alpen
Dominanz 7,8 km → Torhelm
Schartenhöhe 351 m ↓ Schöntalsee
Koordinaten 47° 17′ 37″ N, 12° 6′ 12″ O47.29361111111112.1033333333332469Koordinaten: 47° 17′ 37″ N, 12° 6′ 12″ O
Salzachgeier (Tirol)
Salzachgeier

Der Salzachgeier (Westlicher 2469 m ü. A., Östlicher 2466 m ü. A.) ist ein schroffer Gipfel am Rande der Kitzbüheler Alpen an der Grenze von Salzburg und Tirol.

In den Karen und Hochalmen seines Ostabhangs und der zwei Nachbargipfel Fünfmandling (2401 m) und Schwebenkopf (2354 m) befinden sich nordöstlich und südlich die Quellbäche der Salzach, des Hauptflusses des Landes Salzburg, was ihm seinen Namen gibt.

Der Salzachgeier ist ein Doppelgipfel, in dem fünf scharfe Grate zusammenlaufen. Der 300 Meter entfernte niedrigere Ostgipfel ragt direkt über den zwei Salzach-Quellgebieten Salzachboden und Schwebenalm empor.

Während sich die Südabdachung der Gipfelgruppe gegen den Gerlospass hin absenkt, liegt die Wasserscheide nach Norden (Salzachjoch 1983 m, zur Brixentaler Kelchsau) nur ein Kilometer von den Ostkaren entfernt. Dort, steil über der Roßwildalm, befindet sich eine Bergkapelle, das Markkirchl, und etwas tiefer die Neue Bamberger Hütte des DAV. Nach Westen sind die Abhänge ebenso steil (aber weniger felsig) und entwässern zum Frommbach in Richtung Kitzbühel.

Der Salzachgeier gehört zum Tourenbereich der Bamberger Hütte und ist im Winter eine beliebte Skitour.